Polen trifft bei EM auf Portugal

Bayern-Duell im Viertelfinale: Lewy gegen Sanches

+
Während Lewandowski (l) noch mit seiner Form etwas hadert, läuft es für Renato Sanches bei der EM bisher richtig rund.

München - Wenn am Donnerstagabend bei der EM im Viertelfinale Polen auf Portugal trifft, dann haben die Bayern-Fans ein ganz besonderes Duell vor Augen - Renato Sanches gegen Robert Lewandowski.

Schaffen es die Polen heute, Ronaldo und Co. aus der EM zu kicken? Klar, dass bei diesem Match die Augen erst einmal auf den pomadigen Superstar der Portugiesen gerichtet sind. Und auf Bayern-Star Robert Lewandowski, der für die Polen im EM-Viertelfinale gegen Portugal (21:00 Uhr, live im Free-TV und im Live-Stream) endlich seine Torjäger-Qualitäten ausspielen muss - wenn er mit seinem Team ins Halbfinale will. 

Denn bisher hat Lewandowski bei der EM noch nicht getroffen. Blaszczykowski und Milik kompensierten Lewys EM-Formkrise bislang. Gegen die starken Portugiesen ist aber auch der Bayern-Star gefragt - soll es mit dem Halbfinale klappen. Denn: "Robert gibt unserem Spiel das besondere Etwas", sagt Polens Nationaltrainer Adam Nawalka. "Lewandowski ist unser Anführer." Letzterer ist sich seiner Last bewusst: "Ich muss geduldig sein. Vielleicht werde ich noch der Held und bekomme alles zurückgezahlt", so Lewy vor dem Viertelfinale. Und: "Das Wichtigste ist, dass es gut für die Mannschaft läuft."

Ancelotti: Sanchez ist "ein Phänomen"

Einer will das auf alle Fälle verhindern: Neu-Bayern-Kollege Renato Sanches. Bei ihm scheint es, als wolle er dem FCB gleich beweisen, dass er mit ihm einen richtig guten Fang gemacht hat. „Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich bei einem so großen Verein wie Bayern München unterschrieben habe. Aber noch konzentriere ich mich voll auf die EM“, erklärte Renato Sanches nach dem Kroatien-Spiel. Genauso zieht er es durch: Nach seiner Einwechslung sorgte der Draufgänger im bis dahin müden Kick gegen Kroatien für frischen Wind und bereitete das späte Siegtor der Portugiesen vor. Ein Joker, der einschlug. 

Bemerkt hat dies Neu-Bayern-Coach Carlo Ancelotti: Am besten habe ihm bislang bei der EM Renato Sanches gefallen, so der Italiener. Sanches sei "ein Phänomen". Ein Wort, das in der Liga auch auf Robert Lewandowski zutraf. Er holte sich in der abgelaufenen Saison die Trophäe für den Torschützenkönig, knackte dabei die unglaubliche 30-Tore-Marke. Nur im Nationaldress bei der EM hat er bisher Ladehemmung. Es ist die Bürde des Anführers, die ihm zu schaffen macht. Sanches dagegen kann als Einwechselspieler unbeschwert auftrumpfen. 

Fit ist Lewandowski auf alle Fälle fürs Viertelfinale in Marseille. "Es gibt keine Zweifel, Robert wird gegen Portugal spielen", erklärte Hubert Malowiejski vom polnischen Trainerstab. Auskuriert sind die leichten Blessuren, die Lewandowski bei einem Foul des Schweizers Fabian Schär im Achtelfinale abbekommen hatte. Daheim in Polen ist man überglücklich bei der EM bereits soweit gekommen zu sein. Vielleicht nimmt das ja Lewandowski am Abend etwas den Druck gegen die Portugiesen, die sich bisher doch eher schlecht als recht bei der EM durchgemogelt haben.

mb

Auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Borussia Mönchengladbach gegen VfB Stuttgart heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Borussia Mönchengladbach gegen VfB Stuttgart heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt heute live im TV und im Live-Stream
"Beängstigend":  Mäzen Kühne kehrt HSV den Rücken
"Beängstigend":  Mäzen Kühne kehrt HSV den Rücken
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?

Kommentare