„Behinderungen“ vor der Partie

EM-Auftakt in München: Vor Stadion muss Polizei viele Fans aufklären - „Wer dies nicht hatte, musste umdrehen“

Polizisten an der Allianz Arena
+
Polizisten mussten am EM-Stadion in München einige Fans aufklären (Symbolbild).

Im Zuge der EM 2021 trifft Deutschland in München auf Frankreich. Schon weit vor Anpfiff herrschte rund um die Allianz Arena Betriebsamkeit, die Polizei warnte.

Update vom 15. Juni, 20.07 Uhr: Mit Gesängen und bei ausgelassener Stimmung haben sich Fußball-Fans am Dienstagabend auf das EM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich eingestimmt. Vor allem die Anhänger des Weltmeisters sangen, tanzten und jubelten - die Partystimmung der Deutschen hielt sich zunächst noch in Grenzen, wie dpa-Reporter berichteten.

Auch wenn viele Fans mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisten, sorgten mehrere Autofahrer für „kleine Behinderungen“ im Vorfeld der Partie (siehe Ursprungsmeldung). Der Grund: Ein Ticket für das Parkhaus am Stadion konnte nur bis vier Stunden vor Spielbeginn gekauft werden. „Wer dies nicht hatte, musste umdrehen“, sagte eine Sprecherin. Das habe zu Verzögerungen geführt, größere Staus habe es aber nicht gegeben.

Deutschland gegen Frankreich in München: „Geil, mal wieder dabei zu sein“

Die Vorfreude auf das Spiel war dennoch groß. „Es ist so geil, einfach mal wieder heute dabei zu sein im Stadion“, sagten zwei aus Köln angereiste Fans.

Für ausgelassene Stimmung sorgten vor dem Münchner EM-Stadion aber vor allem die blau-weiß-rot gekleideten Fans aus dem Nachbarland. „Wir haben drei Jahre auf diesen Moment gewartet“, sagte etwa ein Mann aus Paris in einem selbst genähten Ganzkörperanzug.

EM-Auftakt in München: Chaos nahe der Allianz Arena - Polizei spricht Machtwort

Ursprungsmeldung:

München - Schon früh wurde es hektisch! Das EM*-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich in der Münchner Allianz Arena beginnt erst um 21 Uhr, schon Stunden zuvor hat die Münchner* Polizei eine wichtige Bitte. Gegen 17 Uhr hatten sich an den Autobahn-Abfahrten Fröttmaning-Nord und -Süd bereits längere Staus gebildet.

Laut eines Polizeisprechers der Grund: „Unter den Autofahrern sind viele Fans, die keine Parkberechtigung für die Allianz Arena haben.“ Seine klare Ansage: Nur noch Zuschauer, die eine solche vorweisen können, sollten Kurs auf das Parkhaus des Stadions nehmen. „Wer keine Berechtigung vorweisen kann, wird abgewiesen und muss woanders hinfahren.“

Parkplätze an Allianz Arena nicht für alle: Polizei rät zur ÖPNV-Nutzung

Aber bitte nicht in die anliegenden Wohngebiete, wie es vonseiten der Beamten hieß. Es wird empfohlen, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.

Um den Strom der 14.000 zugelassenen Fans zu entzerren, hatte die UEFA vorab jedem Ticketinhaber einen festgelegten Timeslot für den Stadionzugang zugewiesen, Parkplätze mussten von den Fans selbst gebucht werden. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Video: Ankunft der französischen Fans in München

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare