Glasflaschen-Verbot in der Innenstadt

EM 2021 in München: U-Bahnen fahren im Turbo-Takt - S-Bahn bis tief in die Nacht

U-Bahn München: An EM-Spieltagen steigert sich die U6 auf einen Zweineinhalb-Minuten-Takt.
+
U-Bahn München: An EM-Spieltagen steigert sich die U6 auf einen Zweineinhalb-Minuten-Takt.

Für die Fußball-EM bastelt die MVG am Fahrplan. An Spieltagen fahren die U-Bahnen fast schon Non-Stop. Die S-Bahn hält den Takt bis spätnachts.

München - In der Allianz Arena* beziehungsweise der „Fußball Arena München“, wie sie anlässlich der EM* heißt, dürfen zwar nur 20 Prozent der vorhandenen Plätze belegt sein – rund 14.000 Zuschauer sind aber trotzdem eine ganze Menge Menschen.

München: U6 fährt an EM-Spieltagen in Zweineinhalb-Minuten-Takt - MVG ermöglicht Corona-Abstand

Damit es in den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zum Gedränge kommt, bietet die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zu allen Spielen ab etwa vier Stunden vor Anpfiff sowie nach Spiel­ende einen Zweieinhalb-Minuten-Takt auf dem Linienweg der U6* aus der Innenstadt über die Münchner Freiheit nach Fröttmaning und zurück. „Der Takt gleicht dem Angebot, das wir zu Spielen in einer vollbesetzten Allianz-Arena mit gut 70.000 Zuschauern anbieten“, sagt MVG-Sprecher Johannes Boos. Nun sind deutlich weniger Besucher zugelassen, „trotzdem fahren wir den engen Takt, damit Fahrgäste bestmöglich Abstand halten können“. Entsprechend sei auch für alle Nicht-Fußballfans ausreichend Kapazität vorhanden. „Klar ist aber, dass in den Stunden vor dem Spiel zwischen 18 und 21 Uhr auf dem Linienweg der U6 verstärkt Fußballfans unterwegs sein werden“, sagt Boos. Stärker frequentiert seien voraussichtlich Marienplatz*, Odeonsplatz und Münchner Freiheit. Wer flexibel ist, solle möglichst auf alternative Routen und Verkehrsmittel ausweichen.

EM in München: Auch S-Bahn erweitert Angebot - alle Linien fahren bis spät in die Nacht

Auch die Deutsche Bahn weitet ihr Angebot aus: An den Spieltagen werden abends und nachts zusätzliche Züge eingesetzt, alle S-Bahnen* werden bis 3 Uhr nachts unterwegs sein. Im stadtnahen Bereich fahren die Züge bis etwa 2 Uhr sogar im 20-Minuten-Takt.

EM 2021: Polizei München erarbeitet „umfassendes Einsatzkonzept“ - Glasflaschen-Verbot in der Innenstadt

Die Polizei* hat ein „umfassendes Einsatzkonzept“ erarbeitet, so Polizeipräsident Thomas Hampel. Zu den üblichen Einsatzkräften sind heute 1000 weitere in der Stadt. An den Münchner Bahnhöfen, Zügen und dem Flughafen sind mehrere Hundert Unterstützungskräfte der Bundespolizei im Einsatz.

Wie berichtet, sind Pyrotechnik und Glasflaschen auf der Leopold- und Ludwigsstraße an allen Spieltagen verboten. „Wir setzen auf Kommunikation. Im Ernstfall werden wir Flaschen aber auch wegnehmen“, sagt Einsatzleiter Michael Dibowski. (laf) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare