tz-Kolumne

Heinrich heute: Hart für Pep

+
Pep Guardiola.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über Pep Guardiola und Joe Hart.

Und jetzt singen wir alle unser neues Lieblingslied „La Island bonita“ von der großartigen Sängerin Madónnasdóttir aus Reykjavík. Island feiert, England hat sich zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen zum Gespött gemacht. Und unser Pep muss weiter leiden. Denn sein neuer Torwart Joe Hart hat’s verkackt. Natürlich wird Guardiola zum Start bei ManCity wie gewohnt lobhudeln: „Joe Hart isse Super-Super-Torwart. Isse wie Sohn für mich, also wie Bruder von Kimmich. Ich hätte gerne 1000 Joe Harts.“ Aber mal ehrlich: Als Trainer möchte man nicht einen einzigen Joe Hart in seiner Mannschaft haben. Von Manuel Neuer zu Joe Hart – armer Pep! Das ist ungefähr so wie: Erst im Tantris essen, und am nächsten Tag Dosenravioli. Wobei: Nix gegen Dosenravioli – die halten wenigstens zuverlässig viele Jahre, im Gegensatz zum englischen Keeper. Es ist Hart für Pep.

Jörg Heinrich

So schön sind die Spielerfrauen der Squadra Azzurra

So schön sind die Spielerfrauen der Squadra Azzurra

Auch interessant

Meistgelesen

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
So sehen Sie Borussia Dortmund gegen VfL Wolfsburg heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Borussia Dortmund gegen VfL Wolfsburg heute live im TV und im Live-Stream
„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi
„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

Kommentare