tz-Kolumne

Heinrich heute: Mia san sedier

+
Nordirland gegen Wales war eher langweilig.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über teils eher langweilige EM-Spiele.

Der Verband der deutschen Anästhesisten hat den bisherigen Verlauf der EM begrüßt. Bei der Fußball-Narkose handele es sich um eine schonende Alternative zu Betäubungsmethoden wie Lachgas, Hypnose oder dem Hieb mit dem Vorschlaghammer. Das Motto der Euro lautet deshalb: „Mia san sedier.“ Man spricht nicht umsonst davon, dass die Spiele „über den Äther gehen“. Mit EM-Fußball lässt sich die Anästhesie sehr fein dosieren. Spiele wie Nordirland - Wales eignen sich zur örtlichen Betäubung, schwere Narkotika wie Kroatien - Portugal auch für die Vollnarkose. Allerdings ist Vorsicht geboten. Eine Überdosis Portugal kann dazu führen, dass der Patient nie mehr aufwacht – oder nur nach Verabreichung von 20 Bundesligaspielen ins Leben zurückkehrt. Das ZDF plant bereits, das Aufwachen nach EM-Spielen im Rahmen der Show „Wecken, dass..?“ zu übertragen.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese Nachricht wird vielen Sky-Bundesliga-Abonennten nicht gefallen
Diese Nachricht wird vielen Sky-Bundesliga-Abonennten nicht gefallen
Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“
Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream

Kommentare