1. tz
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball-EM

Italien gegen Türkei: Kommt es zur großen EM-Party in München? Polizei verrät Plan, falls Lage eskaliert

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Das Siegestor in München.
Das Siegestor in München. Hier beginnt die Leopoldstraße. © "vichie81" via www.imago-images.de

Die Fußball-EM 2021 startet mit der Partie Türkei gegen Italien. Das Eröffnungsspiel verspricht viel Brisanz - auch in den typischen Münchner Fußball-Meilen wie der Leopoldstraße.

München - Die Fußball-Europameisterschaft startet. Mit der Partie Türkei gegen Italien aus der Gruppe A wird das Turnier im Olympiastadion in Rom eröffnet. Die deutsche Nationalmannschaft startet erst am kommenden Dienstag, 15. Juni, in München in das EM-Turnier. Das Eröffnungsspiel dürfte auch in der bayerischen Landeshauptstadt für Furore sorgen, sind bekanntermaßen beide Nationen zahlreich in der Isar-Metropole vertreten.

EM 2021: Türkei gegen Italien - Leopoldstrasse in München besonders im Fokus

Zwar ist in München das klassische Public Viewing in den Fan-Meilen heuer wegen der Corona-Pandemie nicht gestattet, trotzdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Turnier gemeinsam mit Mitfiebernden zu schauen. Aber nicht alle versuchen, trotz der Lockerungen in der Gastronomie, Fans anzulocken. Im Münchner Park-Cafe etwa wird es heuer kein Fußball-Fest geben. Dennoch dürfen Restaurants und Biergärten die Spiele zeigen, was bereits am heutigen Abend zum Eröffnungsspiel zahlreiche Fans beider Lager anlocken dürfte.

EM 2021: Polizei in München ist vorbereitet - Notfalls müssen Straßensperrungen helfen

Wie die Polizei München gegenüber tz.de mitteilt, ist man auf die Begegnung am heutigen Abend in München gut vorbereitet. Besonders die klassische „Fußball-Fan-Meile“ von Ludwigs- bis Leopoldstraße werde unter Beobachtung stehen. Grundsätzlich sei man wie an jedem Wochenende zahlreich unterwegs, auch um die noch immer geltenden Corona-Regeln zu kontrollieren. Besonders im Fokus stehe jedoch das Eröffnungsspiel. Entscheidend werde sein, so die Polizei, wie die Fan-Lager nach Abpfiff unterwegs sein werden. Bei einem Sieg könnte ein Auto-Korso oder ähnliche Feierlichkeiten nicht ausgeschlossen werden. Sollte die Lage es erfordern, werde man dann etwa mit Straßensperrungen entsprechend handeln. „Am besten wäre ein Unentschieden“, so die Polizei scherzhaft, die darauf hinweist, dass trotz zahlreicher Lockerungen noch immer Corona-Regeln gelten.

Auch interessant

Kommentare