1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Fußballer stirbt auf dem Platz: Er wurde nur 21 Jahre alt

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Der Grieche Alexandros Lampis ist nach einem Herzstillstand gestorben.
Der Grieche Alexandros Lampis ist nach einem Herzstillstand gestorben. © Facebook/FC Ilioupoli

Ein griechischer Fußballer stirbt nach einem Herzstillstand mitten im Spiel. Sein Tod verursacht große Trauer, denn er hätte verhindert werden können.

Athen - Der griechische Fußball wird von einem tragischen Todesfall überschattet: Alexandros Lampis ist tot. Der 21-Jährige brach bei einem Drittligaspiel seiner Mannschaft FC Ilioupoli mitten auf dem Platz zusammen. Sein Tod hätte womöglich verhindert werden können.

Tragischer Fußballer-Tod nach Herzstillstand - Rettungskette versagte

Lampis erlitt in der Partie gegen Ermionida einen Herzstillstand und verstarb noch auf dem Fußballplatz, wie griechische Medien berichteten. Für den kollabierten 21-Jährigen kam jede Rettung zu spät. Das Spiel wurde danach abgebrochen.

Beim Athener Vorstadt-Klub war man auf einen solchen medizinischen Notfall nicht vorbereitet. Das Schlimme: Im gesamten Stadion gab es keinen einzigen Defibrillator, der Lampis‘ Leben hätte retten können. Rettungskräfte waren auch nicht vor Ort. Der Krankenwagen kam offenbar erst 20 Minuten nach dem Unfall an der Unglücksstelle an. Zu spät: Es konnte nur noch der Tod des jungen Griechen festgestellt werden.

Griechischer Fußballer tot - Verein nimmt emotional Abschied

Lampis‘ Verein ist nach dessen Tod erschüttert. „Unser Aleko, unser Freund, unser Bruder, du bist so zu Unrecht gegangen. Das gesamte Team, die ganze Stadt trauert heute. Da kommen keine Worte raus... nur schreckliche Schmerzen und ein Klumpen im Bauch“, schreibt der FC Ilioupoli auf Facebook. Lampis stammte aus dem Nachwuchs des Super-League-1-Klubs Apollon Smyrnis, spielte seit 2020 bei Ilioupoli.

Der Vorfall lässt Erinnerungen an Christian Eriksen aufleben. Der Däne war während der EM vergangenen Sommer ebenfalls auf dem Spielfeld mit einem Herzstillstand kollabiert. Eriksen konnte aber durch den schnellen Einsatz seiner Mitspieler und Teamärzte gerettet werden. Im Winter wechselte Eriksen in die Premier League zum FC Brentford und wird zukünftig mit einem implantierten Defibrillator spielen. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare