US-Fußball-Star ausgerastet

Hope Solo nach eigener Party im Gefängnis

+
Hope Solo ist festgenommen worden.

Seattle - Hope Solo ist einer der größten Stars des Frauenfußballs. Jetzt sitzt sie im Gefängnis. Sie ist bei ihrer eigenen Party festgenommen worden.

Neuer Ärger um Hope Solo: Die Keeperin der US-amerikanischen Fußball-Nationalmannschaft ist wegen des Verdachts häuslicher Gewalt festgenommen worden. Der Olympiasiegerin von 2012 wird vorgeworfen, dass sie ihre Schwester und ihren Neffen bei einer Familienfeier in Kirkland im US-Bundesstaat Washington geschlagen habe. Das berichtete The Seattle Times am Samstag.

Die 32-jährige Solo, in den USA ein Star, soll am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Bis dahin muss sie im Gefängnis bleiben. Der Polizeibeamte Mike Murray berichtete, dass in Solos Haus in Kirkland eine große Familien-Feier stattgefunden habe. „Die Situation ist außer Kontrolle geraten. Nach Angaben der Schwester und des Neffen hätten sie sichtbare Verletzungen davongetragen“, sagte Murray der Zeitung.

Solo, bei der WM 2011 in Deutschland als beste Torhüterin ausgezeichnet, hatte in den vergangenen Jahren immer wieder abseits des Fußballfeldes für brisanten Gesprächsstoff gesorgt. In ihrer Biografie gab Solo Details über ihre verkorkste Kindheit sowie intime Geständnisse preis und sorgte bereits mit Nacktfotos, Tanz-Show-Auftritten und Zickereien via Twitter für Aufsehen.

Vor der Hochzeit mit ihrem Freund Jerramy Stevens 2012 hatten sich Solo und der ehemalige Football-Profi offenbar geprügelt. Stevens war von der Polizei vorübergehend festgenommen worden, Solo musste vor dem Amtsgericht aussagen.

sid

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
„The Best FIFA Football Awards 2016“: So sehen Sie die Gala heute live im TV und im Live-Stream
„The Best FIFA Football Awards 2016“: So sehen Sie die Gala heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus

Kommentare