Was macht der Viertelfinalist von 2014?

WM 2018: So endete Costa Rica gegen Serbien

+
Der Costa Ricaner Bryan Ruiz war bei der WM 2014 einer der Helden seines Landes. Ob er dies in Russland wiederholen kann?

Sie waren der Überraschungs-Viertelfinalist 2014 und verloren keines ihrer Spiel nach 90 Minuten. Nun hat Costa Rica mit Serbien ein hartes Los erwischt. So sehen Sie die Partie heute live im TV und im Live-Stream.

Update vom 21. Juni 2018: Das nächste Spiel für Costa Rica steht kurz bevor. Dieses Mal kommt es zum Kräftemessen mit einem großen Favoriten. Wir zeigen Ihnen, wie sie das Spiel Brasilien gegen Costa Rica live sehen können. Auch Serbien muss wieder ran, dieses mal bei der Begegnung Serbien gegen Schweiz.

Update vom 17. Juni 2018: Kapitän Aleksandar Kolarov hat Serbien mit einem Freistoß-Tor ein perfektes WM-Debüt beschert. Die Serben gewannen mit 1:0 (0:0) gegen Costa Rica. Alle Infos finden Sie im Spielbericht.

Samara - Es ist der Auftakt in der Gruppe E bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland (alle Gruppen im Überblick). Costa Rica trifft auf Serbien. Es könnte für beide Teams bereits das vorentscheidende Spiel sein, wenn sie in der starken Gruppe mit Top-Favorit Brasilien und der Schweiz eine realistische Chance auf das Achtelfinale haben wollen. Gleichzeitig ist die Partie am Sonntagmittag (14 Uhr) in der Kosmos-Arena in Samara im Südosten Russlands auch das Duell des überraschenden Viertelfinalisten von 2014 und des starken Nachwuchses vom Balkan.

Für Costa Rica ist die WM 2018 in Russland bereits die fünfte in Folge. Das Viertelfinale von vor vier Jahren in Brasilien ist der bislang größte Erfolg. Dieser hätte sogar noch größer ausfallen können, denn die „Ticos“ verloren gegen die Niederlande mit 3:4 im Elfmeterschießen denkbar knapp. Bedeutend schwieriger wird allerdings die Aufgabe bei dieser WM, denn in der Gruppe E ist die Mannschaft von Trainer Òscar Ramírez mit Gegner wie Brasilien, Serbien und der Schweiz der Außenseiter. Aus deutscher Sicht interessant: Costa Rica oder Serbien könnte ein Achtelfinalgegner der Elf von Nationaltrainer Jogi Löw werden.

Die Serben um Nemanja Matic (r.) schalteten in der WM-Qualifikation unter anderem Österreich aus.

Costa Rica gegen Serbien bei der WM 2018 in Russland: Torhüter Keylor Navas ist der Star

Allerdings - und das dürfte den Kickern des zentralamerikanischen Inselstaates Mut machen - war das 2014 in einer Gruppe mit Italien, England und Uruguay auch schon so. Um den Erfolg zu wiederholen, müssen gegen Serbien Punkte her. Denn auch wenn Costa Rica seine Qualifikationsgruppe in Mittelamerika hinter Mexiko als Zweiter souverän über die Bühne gebracht hat, dürften die Schweiz und Brasilien in jedem Fall stärker einzuschätzen sein.

Das Team aus Mittelamerika kommt ohne Deutschland-Legionäre aus und hat einen Kader, der vor allem aus Spielern besteht, die in Süd-, Mittel- und Nordamerika ihr Geld verdienen. Dazwischen finden sich einige Spieler, die bei europäischen Klubs unter Vertrag stehen. Die beiden Stars des Teams sind deshalb eindeutig Stammtorhüter Keylor Navas von Champions-League-Sieger Real Madrid und Mittelfeldakteur Bryan Ruiz (Sporting Lissabon), der vor vier Jahren gegen Italien in der Gruppenphase das Tor zum entscheidenden 1:0 köpfte.

Jubel über die erneute WM-Teilnahme bei Costa Ricas Torhüter Keylor Navas.

Keeper und Spielmacher werden ihre Mannschaft an die Hand nehmen müssen, um am Ende ins Achtelfinale einzuziehen. Es wird erwartet, dass die Costa Ricaner eher defensiv auftreten, um den Gegner mit Kontern dann hart zu treffen. 

WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft

Costa Rica gegen Serbien bei der WM 2018 in Russland: Ex-Bundesliga-Profi trainiert die Serben

Serbien hat sich wie sein erster Gruppengegner relativ souverän durch die Qualifikation gespielt und schaffte damit nach der WM 2010 in Südafrika die zweite Qualifikation für das größte Fußballturnier der Welt. Serbien ist allerdings vor acht Jahren als Letzter aus ihrer Gruppe sang- und klanglos ausgeschieden. Das soll sich nicht wiederholen. Der ehemalige Bundesliga-Profi vom FC Schalk 04 und des SV Werder Bremen, Mladen Krstajic, soll als Trainer dafür sorgen. Es wird erwartet, dass das Team sich hinter den favorisierten Brasilianern ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Schweiz um den zweiten Startplatz in der K.o.-Runde liefert.

Costa Rica gegen Serbien bei der WM 2018 in Russland: Klassenunterschied bei Marktwert der Teams

Aus diesem Grund gehen die Serben auch als Favorit in das erste Spiel gegen Costa Rica. Ein weiteres Indiz für die Überlegenheit der „weißen Adler“ ergibt sich beim Blick auf die Kader der beiden Konkurrenten. Während Costa Rica laut der Online-Plattform transfermarkt.de über einen Kadermarktwert in Höhe von nicht einmal 45 Millionen verfügt, ist alleine Shootingstar Sergej Milinkovic-Savic von Lazio Rom geschätzt rund 70 Millionen Euro wert. Das gesamte Aufgebot wird auf einen Wert von etwas über 260 Millionen Euro geschätzt - ein Klassenunterschied.

Angeführt von Innenverteidiger, Rekordnationalspieler und Kapitän Branislav Ivanović spielen die Serben meist ein 3-4-3-System, bei dem die beiden Stürmer und England-Legionäre Dušan Tadić (FC Southampton) und Aleksandar Mitrović (Newcastle United) für die entsprechende Power in der Offensive sorgen sollen. Im Kader der Krstajic-Elf stehen zudem gleich mehrere Deutschland-Legionäre, die teils gute Chancen auf viele Einsatzminuten beim größten Fußballturnier der Welt haben. 

Marco Urena will mit seinem Team auch gegen Serbien jubeln

Costa Rica gegen Serbien bei der WM 2018 in Russland: Was kann die „goldene Generation“ Serbiens?

Mit dabei sind die beiden Verteidiger Matija Nastasic (FC Schalke 04) und Milos Veljkovic (Werder Bremen), der variable Offensivspieler Mijat Gacinovic von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt sowie Filip Kostic von Bundesliga-Absteiger Hamburger SV. Gacinovic und Veljkovic gehören zudem zu so etwas wie der „goldenen Generation“ Serbiens, wurden sie doch gemeinsam 2013 U19-Europameister sowie 2015 sogar U20-Weltmeister. Auf diese jungen Talente will der serbische Nationaltrainer aufbauen, um bei der zweiten WM-Teilnahme seines Landes auch die K.o.-Runde zu erreichen.

Trotz allem sollten die Serben dabei weder ihre beiden kommenden Gegner aus der Schweiz und Brasilien noch die Auswahl Costa Ricas unterschätzen. Zumal die „Ticos“ mit Rang 25 in der Fifa-Weltrangliste noch zehn Plätze vor dem südosteuropäischem Land rangieren - und bereits bei einer WM bewiesen haben, dass sie für eine Überraschung gut sind.

Übrigens: Zwei weitere Partien bei der WM 2018 finden am Sonntag statt: Deutschland gegen Mexiko und Brasilien gegen die Schweiz. Auch diese Begegnungen sind live im TV und im Live-Stream zu sehen.

Costa Rica - Serbien: WM 2018 heute live im Free-TV beim ZDF

Das erste Spiel der Gruppe E bei der WM 2018 zwischen Costa Rica und Serbien wird ebenso wie alle anderen 63 Spiele der Fußball-WM 2018 in Russland live im Free-TV übertragen. Am Sonntag ist das ZDF an der Reihe, das sich die Übertragungsrechte mit der ARD teilt. Die Partie vor der ersten deutschen Begegnung gegen Mexiko (17 Uhr) wird aus einem nationalen Sendezentrum in Russland gesendet. 

Der weitaus größere Teil des Teams des öffentlich-rechtlichen Senders befindet sich rund um das gemeinsame Studio beim SWR in Baden-Baden. Von dort melden sich am Sonntag Moderator Jochen Breyer und Experte Christoph Kramer. Lediglich die Kommentatoren Béla Réthy, Oliver Schmidt, Claudia Neumann (beim Spiel Costa Rica gegen Serbien im Einsatz) und Martin Schneider sind live vor Ort.

Das Spiel Costa Rica gegen Serbien wird am 17. Juni um 14 Uhr angepfiffen. Die Vorberichterstattung im ZDF beginnt aber bereits um ca. 13.03 Uhr.

Für die Nationalmannschaft aus Costa Rica ist es bereits die fünfte Teilnahme an einer Fußball-Weltmeisterschaft in Folge.

Costa Rica - Serbien: WM 2018 heute im Live-Stream des ZDF

Das ZDF bietet neben der traditionellen TV-Ausstrahlung auch einen Live-Stream im Internet an. Dort können all diejenigen, die gerade kein Fernsehgerät in der Nähe haben, das Spiel in der Gruppe E zwischen Costa Rica und Serbien live verfolgen. 

Der Live-Stream kann via Laptop, PC, Tablet oder Smartphone im jeweiligen Internetbrowser empfangen werden oder über die ZDF-App (für Tablet und Smartphone), die im iTunes-Store oder im Google-Play-Store zu finden ist. 

Wichtig: Bei der Nutzung von Streaming-Angeboten wie dem des ZDF sollten Nutzer stets darauf achten, dass sie über eine stabile WLAN-Verbindung verfügen. Nur so lässt sich eine einwandfreie Nutzung garantieren. Live-Streams verbrauchen dabei allerdings sehr große Datenmengen, was zu einem schnellen Aufbrauchen des Datenvolumens etwa des Mobilfunkvertrages für das Smartphone oder das Tablet führen kann. Unter Umständen können in diesem Fall hohe Zusatzkosten auf den Verbraucher zukommen.

Beim Nutzen von Live-Streams im Ausland gibt es allerdings ein Problem. Denn vor Kurzem erließ die EU eine Verordnung, die viele Nutzer von Streaming-Diensten zunächst zum Jubeln brachte: Bezahlpflichtige Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime müssen garantieren, dass EU-Bürger ihre Abonnement auch bei Reisen im EU-Ausland nutzen können. Aber: Die Mediathek des ZDF und andere bleiben trotz der Anti-Geoblocking-Verordnung gesperrt. Der Grund: Gratis-Streaming-Services sind von der EU-Regelung ausgenommen.

Costa Rica - Serbien: So umgehen Sie bei einem Live-Stream zur WM 2018 das Geoblocking

Nur solche Streaming-Dienste müssen ihr Angebot freigeben, wenn man sich einen User-Account einrichten kann. Dieser ist Voraussetzung, damit ein Nutzer zu dem Land, für das der Streaming-Anbieter seine Rechte erworben hat, zugeordnet werden kann. Und genau das ist etwa bei der Mediathek des ZDF nicht der Fall. Man kann diesen Streaming-Dienst auch ohne User-Account nutzen.

Allerdings ist das Geoblocking alles andere als eine unüberwindbare Hürde. Knackpunkt ist die IP-Adresse, anhand der beispielsweise das ZDF erkennen kann, aus welchem Land der User des Live-Streams kommt. Heißt konkret: Keine deutsche IP-Adresse, also umgehend blocken!

Viele Streaming-Nutzer umgehen dieses Geoblocking ganz einfach, indem sie ein sogenanntes VPN (Virtual Private Network) einrichten. Ermöglicht wird dies beispielsweise von dem Dienst Hotspot Shield. Dem User wird eine IP-Adresse aus dem Land zugewiesen, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Weitere Dienste, mit denen das Geoblocking umgangen werden kann, sind IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass. Wer beim Live-Streaming auf sein Smartphone oder Tablet zurückgreift, kann mit sogenannten Proxy-Apps die IP-Sperre umgehen. Hier gehören zu den beliebtesten Diensten: VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

Falls Sie sich nun fragen, ob das ganze legal ist: Wir haben für Sie zusammengefasst, wie ein Rechtsanwalt das Geoblocking aus juristischer Sicht beurteilt.

Costa Rica - Serbien: WM 2018 heute im kostenlosen Live-Stream 

Neben den soeben erwähnten klassischen TV- und Online-Angeboten gibt es im Internet zahlreiche weitere - vermeintlich kostenlose - Live-Streams. Diese Angebote sind aber nicht selten illegal und zudem meistens auch qualitativ schlecht. So kann es vorkommen, dass das Bild oft verschwommen oder der Kommentar nur schwer zu verstehen ist. Bei einigen Angeboten im Netz kann es außerdem vorkommen, dass die gewünschte Sprache nicht verfügbar ist.

Abgesehen davon hat der Europäische Gerichtshof mit Sitz in Luxemburg erst in jüngerer Vergangenheit entschieden, dass auch das Schauen und nicht nur das Anbieten solcher Live-Streams illegal ist. Deshalb raten wir Ihnen deutlich davon ab, solche Live-Streams zu nutzen. Wir haben für Sie auch aus diesem Grund eine Liste der kostenlosen und legalen Live-Streaming-Anbieter zusammengestellt. An dieser Übersicht können Sie sich zukünftig orientieren.

Costa Rica - Serbien: WM 2018 heute bei uns im Live-Ticker

Als Angebot für alle, die weder über ein TV-Gerät verfügen, noch ein ausreichendes Datenvolumen für einen Live-Stream haben oder denen keine ausreichend gute WLAN-Verbindung zur Verfügung steht, bieten wir an jedem WM-Tag einen Live-Ticker an, der fast rund um die Uhr aktualisiert wird.

Dort gibt es nur nicht alle wichtigen Informationen rund um das Turnier, die Mannschaften, die Spieler und die Hintergründen, sondern auch immer die aktuellen Entwicklungen vor, während und nach sämtlichen Spielen. So lässt sich auch das Spiel zwischen Costa Rica und Serbien mitverfolgen, ohne dass Sie ein Tor, ein besonderes Vorkommnis oder den Abpfiff verpassen. 

Costa Rica - Serbien: Die letzten Begegnungen

Da die serbische Fußballnationalmannschaft erst 2006 nach der Unabhängigkeit Montenegros aus der serbisch-montenegrinischen Nationalmannschaft hervorging, ist die Zahl der bislang absolvierten Länderspiele im Vergleich zu anderen Nationalmannschaften gering. Dies ist auch ein Grund, warum Costa Rica und Serbien sich bislang nie auf der internationalen Fußballbühne gegenüberstanden. Umso spannender darf der Ausgang des ersten Spiels in der Vorrundengruppe E der Fußball-WM 2018 erwartet werden.

Mehr zur WM 2018 in Russland bei uns:

Philipp Keßler

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

ZDF-Hammer! FC Bayern und BVB live im Free-TV
ZDF-Hammer! FC Bayern und BVB live im Free-TV
Ticker Champions League: BVB lässt sich von Atlético auskontern, Schalke macht Schritt Richtung Achtelfinale
Ticker Champions League: BVB lässt sich von Atlético auskontern, Schalke macht Schritt Richtung Achtelfinale
Europa League Ticker: Leipzig für großen Kampf nicht belohnt, Eintracht und Leverkusen ziehen in K.o.-Runde ein
Europa League Ticker: Leipzig für großen Kampf nicht belohnt, Eintracht und Leverkusen ziehen in K.o.-Runde ein
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen

Kommentare