„Krake Paul wird sozusagen digital“

Algorithmus sagt voraus: DFB-Team wird Vize-Weltmeister - und verliert gegen ...

Das Objekt der Begierte: Der WM-Pokal der FIFA.
+
Das Objekt der Begierte: Der WM-Pokal der FIFA.

Wie weit kommt Deutschland bei der Fußball-WM 2018? Laut eines Algorithmus geht es für den Weltmeister sehr weit, zum erneuten Titelgewinn reicht es aber nicht.

München - Erst zweimal in der Geschichte konnte ein Fußball-Weltmeister seinen Titel erfolgreich verteidigen. Bislang gelang dieses Kunststück nur Italien (1934 und 1938) sowie Brasilien (1958 und 1962). Geht es nach den Fans der deutschen Nationalmannschaft, wird sich das DFB-Team in die Riege der Titelverteidiger einreihen und nach 2014 auch 2018 den goldenen WM-Pokal wieder in die Höhe stemmen. Die Chancen stehen trotz des peinlichen 1:2 im Test gegen Österreich nicht schlecht - und laut eines Algorithmus des Deloitte Analytics Institute wird Deutschland auch in das Finale der Fußball-WM 2018 einziehen (Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft bei tz.de*). Der erneute Finaleinzug gelang einem amtierenden Weltmeister erst dreimal (Brasilien 1962, Argentinien 1990, Brasilien 1998). Nur mit der Krönung soll es nichts werden.

„Unser Prognosetool trifft Vorhersagen über den Ausgang aller Spiele bis hin zum Weltmeister und kombiniert dabei verschiedene Faktoren wie Mannschaftsbewertungen (ELO-System), historische sowie aktuelle Ergebnisse und den Austragungsort. Über jeden Faktor kann eine Torerwartung errechnet werden“, erklärt Olaf Peter Schleichert, Partner und Leiter des Deloitte Analytics Institute und scherzt: „Krake Paul wird sozusagen digital.“ Wir erinnern uns: Bei der WM 2010 hatte der Krake aus dem „Sea Life“ in Oberhausen den Ausgang aller Spiele mit deutscher Beteiligung sowie das Endspiel der WM korrekt vorausgesagt.

Prognose: So spielt sich Deutschland ins Finale gegen ...

Demnach sagt das Orakel des Institutes Stand 5. Juni voraus, dass Deutschland alle Vorrundenspiele der Fußball-WM 2018 gegen Mexiko, Schweden und Südkorea jeweils mit 2:0 gewinnen wird. In der K.o.-Phase wird sich die Mannschaft mit knappen Ergebnissen bis ins Finale durchspielen können, wo dann Rekord-Champion Brasilien warten wird. Gegen die Selecao wird es dann aber wohl nichts werden, der Weltmeister  wird laut der Prognose also zum sechsten Mal Brasilien heißen.

Doch an der Prognose kann sich noch etwas ändern, wie Schleichert erklärt: „Unser digitales WM-Orakel bezieht in den nächsten Tagen und Wochen die Spielergebnisse der Testspiele vorab und der jeweiligen einzelnen Spieltage in seine Prognose mit ein.“

Ähnliche Prognose von „FIFA 18“, aber anderer Weltmeister

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt übrigens die weltweit bekannte und beliebte Videospielreihe „FIFA 18“ von EA Sports. In der simulierten Fußball-WM erreicht Deutschland mit sieben Punkten nach der Vorrunde die K.o.-Phase, setzt sich dann gegen Costa Rica und Kolumbien (jeweils 2:0) durch, im Halbfinale wird Spanien mit 3:1 ausgeschaltet. Das Finale lautet dann Deutschland gegen Frankreich, das der Weltmeister dann nach einem 1:1 über 120 Minuten im Elfmeterschießen verliert.

Alle Infos und News zur Fußball-WM finden Sie hier in unserer Übersicht.

fw

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare