Mega-Public-Viewing und Auto-Korso

Nach Elfer-Krimi ins WM-Halbfinale: Hier lassen es Münchens Kroaten so richtig krachen

Nach dem spannenden Elfmeterschießen gegen Russland steht Kroatien im Halbfinale der Fußball-WM 2018. Auch in München fieberten zahlreiche Kroatien-Fans mit - und ließen nach der Nervenschlacht ihren Gefühlen freien Lauf.

München - Schauen Sie sich das Foto an: So viele Kroatien-Fans haben sich vor einer Leinwand im Münchner Stadtteil Theresienhöhe versammelt. Nicht jeder wird alle Szenen vom Spiel gut gesehen haben, aber egal: Hauptsache, alle verfolgten gemeinsam das Spiel der kroatischen Nationalmannschaft gegen den WM-Gastgeber Russland. Ein Reporter des Bayerischen Rundfunks, Josef Häckler, hat das Mega-Public-Viewing im Foto festgehalten:

Auch Häcklers Video, das nach dem spannenden Elfmeterschießen entstanden ist, sagt alles über die aktuelle Stimmung der Kroaten. Die Mannschaft um Kapitän Luka Modric darf den Traum vom WM-Titel weiterträumen.

Und auf der Leopoldstraße in München ging die Party der Kroaten weiter: mit einem Autokorso. 

Lesen Sie noch einmal den News-Ticker zum WM-Spiel Kroatien gegen Russland. Im Ticker beantworten auch die Frage: Was macht eigentlich Jogi Löw gerade? Hier beantworten wir außerdem, wie Sie das Halbfinale Kroatien gegen England live im TV und Live-Stream empfangen können.

Wichtiges aus diesen Teilen Münchens posten wir auch auf den Facebook-Seiten „Westend - mein Viertel“ und „Schwabing - mein Viertel“

sah

Auch interessant

Meistgelesen

U21-EM: Deutschland krampft sich gegen Österreich ins Halbfinale und macht Olympia klar
U21-EM: Deutschland krampft sich gegen Österreich ins Halbfinale und macht Olympia klar
DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert
DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert
News-Ticker zur Frauen-WM: Bibiana Steinhaus vorzeitig nach Hause geschickt - der Grund überrascht
News-Ticker zur Frauen-WM: Bibiana Steinhaus vorzeitig nach Hause geschickt - der Grund überrascht
Eklat-Spiel bei der Frauen-WM: „Das Schlimmste, was man tun kann“
Eklat-Spiel bei der Frauen-WM: „Das Schlimmste, was man tun kann“

Kommentare