Gruppe H

WM 2018: So endete Japan gegen Senegal

+
Auch Superstar James konnte den Auftaktsieg der Japaner nicht verhindern.

WM 2018: So endete Japan gegen Senegal. Alle Informationen zum Spiel am Sonntag.

Update vom 27. Juni 2018: Ein letztes Spiel steht in der Gruppenphase noch bevor. Die Japaner treten an gegen eine Mannschaft, die bereits ausgeschieden ist. Am Donnerstag sehen Sie Japan gegen Polen live im TV und im Live-Stream sowie im Parallelspiel Senegal gegen Kolumbien.

Update vom 24. Juni 2018: Die Japaner werden mehr und mehr zu einem Überraschungsteam der WM. Der Punktgewinn beim 2:2 gegen Senegal war verdient. Damit dürfen die mit sieben Profis aus Deutschland nach Russland gereisten Asiaten auf die K.o.-Runde hoffen. Alle Informationen zu dieser Begegnung finden Sie im Spielbericht.

Jekatarinburg - Der Blick auf die Tabelle in der Gruppe H zeigt nach dem ersten Spieltag Überraschendes. Japan und Senegal führen die Gruppe an - vor den Favoriten aus Polen und Kolumbien, mit den Bayern-Stars Robert Lewandowski und James Rodriguez. Senegal hatte die Polen zum Auftakt mit 2:1 geschlagen, mit dem gleichen Ergebnis übertrumpften auch die Japaner das Team aus Kolumbien. Im direkten Duell könnte einer der beiden vermeintlichen Außenseiter mit einem Sieg jetzt schon das Ticket für das Achtelfinale buchen.

Nicht nur Japan und Senegal sind heute bei der WM 2018 im Einsatz. Das erste Match des Tages bestreiten England und Panama. Am Abend treten dann Polen und Kolumbien gegeneinander an.

WM 2018: Die „Löwen von Terenga“ schlagen enttäuschende Polen

Sadio Mané vom FC Liverpool oder Robert Lewandowski vom FC Bayern München? Welcher der beiden Superstars würde dem ersten Spiel der Gruppe H seinen Stempel aufdrücken können? Das war eine heiß diskutierte Frage vor der Partie. Am Ende war die Antwort klar. Lewandowski hatte auf ganzer Linie enttäuscht - schwache Zweikampfwerte, kaum Ballbesitz und noch viel weniger Torabschlüsse.

Sadio Mané konnte zwar auch nicht überragen, doch das war auch nicht nötig. In einer mäßigen Partie setzten sich schlussendlich die mannschaftlich geschlossen auftretenden „Löwen von Terenga“ aus dem Senegal durch. Ein Eigentor des Polen Thiago Cionek, der einen Schuss von Idrissa Gana Gueye abfälschte (37.), brachte den Senegal in Führung, bevor M‘Baye Niang einen fatalen Patzer der Polen zum 2:0 ausnutzte. Der Anschlusstreffer durch Krychowiak (86.) kam zu spät für eine polnische Aufholjagd.

WM 2018: Zwei Bundesligaspieler ebnen Japan den Weg zum Sieg

Es sollte das Spiel eines Bundesliga-Stars werden. James Rodriguez vom FC Bayern München ist der Dreh- und Angelpunkt des kolumbianischen Spiels, doch wegen einer Verletzung saß er erst einmal draußen. Stattdessen spielten zwei andere Bundesliga-Profis groß auf - auf Seiten der Japaner. Die Partie startete furios. In der dritten Minute musste der kolumbianische Mittelfeldspieler Carlos Sanchez mit Rot vom Platz. Er hatte sich mit der Hand in einen Schuss geworfen und so eine klare Torchance verhindert.

Den fälligen Elfmeter verwandelte der Dortmunder Shinji Kagawa sicher. Trotz Unterzahl, die Kolumbianer versuchten alles, um die Niederlage abzuwenden - und sie waren zwischenzeitlich erfolgreich. James Ersatz Juan Quinteiro glich per Freistoß aus (39.). Das entscheidende Tor erzielte dann wieder ein Spieler aus der Bundesliga - Yuya Osako vom 1. FC Köln sorgte für den 2:1 Endstand.

WM 2018: Japan oder Senegal - Wer macht den Schritt Richtung Achtelfinale?

Jetzt treffen die beiden Sieger vom ersten Spieltag aufeinander. Und statt, wie von den meisten vermutet um den Verbleib bei dem Turnier zu spielen, kämpfen Japan und Senegal um den Einzug ins Achtelfinale. Einen Favoriten zu bestimmen, fällt aber nach den Leistungen aus dem ersten Spiel schwer. Trotz beinahe 90-minütiger Überzahl tat sich Japan lange schwer, den Kolumbianern Herr zu werden. Im Gegenteil, es waren lange die Südamerikaner, die das Spiel bestimmten.

Und auch Senegal konnte in einem insgesamt schwachen Spiel nicht gegen Polen überzeugen. Die Tore für den Senegal fielen durch ein Eigentor und einen eklatanten Patzer in der polnischen Hintermannschaft. Ansonsten strahlten die Afrikaner kaum echte Torgefahr aus. Ein Offensiv-Spektakel darf man wohl von keiner der beiden Mannschaften erwarten. Aber auch mit einem Unentschieden könnten beide Teams wohl gut leben.

Anpfiff der Begegnung Japan gegen Senegal im Zentralstadion Jekaterinburg ist heute um 17 Uhr. So sehen Sie das WM-Gruppenspiel live im TV und im Live-Stream.

Japan gegen Senegal: WM 2018 heute live im Free-TV bei der ARD

Die ARD überträgt das Spiel Japan gegen Senegal live und in voller Länge. Wie schon bei den vergangenen Fußball-Großevents teilen sich auch dieses Jahr wieder ARD und ZDF alle Partien der Fußball-Weltmeisterschaft und zeigen sie in ihrem Fernsehprogramm.

Um 17 Uhr startet die Partie in Jekatarinburg, die Vorberichte zu dem Spiel beginnen heute schon um ca. 16.25 Uhr. Moderiert wird die Sendung von Matthias Opdenhövel und Alexander Bommes. Als Experte an seiner Seite ist Thomas Hitzlsperger im Einsatz. Das Spiel kommentiert Florian Naß. Zuvor überträgt der Sender bereits die Partie England gegen Panama. Im Anschluss folgt dann die zweite Partie der Gruppe H, Polen gegen Kolumbien.

Japan gegen Senegal: WM 2018 heute im Live-Stream der ARD

Wer keine Möglichkeit hat, das Spiel im Fernsehen zu verfolgen, kann immer noch auf die Alternative des Live-Streams zurückgreifen. Die ARD bietet zwei Wege an, wie man auf diesen Stream zugreifen kann. Entweder man sieht sich die Übertragung auf der ARD-Homepage oder auf sportschau.de.

Auch auf mobilen Endgeräten steht der ARD-Stream zur Verfügung. Dazu lädt man sich am besten die Das-Erste-App bei iTunes für Apple-Geräte, oder im Google Play Store für Android-Geräte herunter.

Hinweis der Redaktion: Achten Sie bei der Nutzung von Live-Streams immer auf eine stabile W-Lan-Verbindung. Ansonsten drohen hohe Kosten oder zumindest das schnelle Ende des monatlichen Datenvolumens. Von da an können Sie dann nur noch mit reduzierter Geschwindigkeit surfen.

Japan gegen Senegal: WM 2018 heute im Live-Stream im Ausland sehen

Doch was tun, wenn man während der WM im Urlaub oder anderweitig im Ausland ist? Wie kann man dann die WM verfolgen? Bei Streams kann das zu einem Problem werden, denn Sport-Übertragungen aus Deutschland funktionieren oft außerhalb des Landes nicht - sie werden über Geoblocking gesperrt. Dabei wird die IP-Adresse überprüft und sollte dies keine deutsche sein, steht der Stream nicht zur Verfügung.

Es gibt aber Wege, diese Sperren zu umgehen. Die einfachste Lösung: Ein VPN (Virtual Private Network) einrichten. Bekannte Dienst dafür sind zum Beispiel Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass. Diese Programme weisen dem Nutzer eine IP-Adresse aus dem Land zu, aus dem der Stream übertragen wird. Mit dieser Lösung kann man also auch im Ausland den deutschen Übertragungen folgen.

Das funktioniert auch für Smartphones und Tablets. Dazu muss man mit Hilfe einer Proxy-App die IP-Sperre überlisten. Die beliebtesten Dienste hierfür sind VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless. Mit ihnen kann man den ARD-Stream auch im Ausland verfolgen.

Falls Sie sich fragen, ob diese Vorgehensweise legal ist, haben wir für Sie die wichtigsten Informationen dazu zusammengefasst.

Japan gegen Senegal: WM 2018 heute im kostenlosen Live-Stream

Wie gewohnt gibt es auch zur WM wieder zahlreiche Live-Streams im Internet, wo der Zuschauer die Spiele kostenlos verfolgen kann. Diese Streams haben aber einige Nachteile. So ist die Ton- und Bildqualität oftmals deutlich schlechter als die der offiziellen Plattformen. Dazu muss man sich mit störenden Pop-Ups und aufdringlicher Werbung herumschlagen.

Diese Seiten können aber auch eine echte Gefahr für den Computer sein. Viren und Malware landet oft auf diesem Weg auf dem Rechner der Fußballfans. Dazu kommt: Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs im vergangenen Jahr ist das Schauen dieser Streams illegal. Wir haben für Sie aber eine Liste mit den Streams zusammengestellt, die Sie völlig bedenkenlos nutzen können.

Japan gegen Senegal: WM 2018 heute bei uns im Live-Ticker

Wer weder Fernseher noch eine stabile WLAN-Verbindung zur Verfügung hat, der kann trotzdem alle Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland verfolgen - bei uns im Live-Ticker. Dort halten wir Sie nicht nur über das aktuelle Geschehen auf dem Rasen auf dem Laufenden, sondern liefern Ihnen umfangreiche Hintergrundinformationen zu den Mannschaften sowie interessante Geschichten rund um das Fußball-Großereignis.

Fußball-WM 2018 in Russland: Spielplan, Stadien und Themenseite

Sie wollen eine Übersicht über alle Ergebnisse und Gruppenkonstellationen während der WM 2018 in Russland? In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zu Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Der Spielplan steht dort auch zum Download zur Verfügung. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos über die Stadien der WM 2018 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen den Überblick über alle Sendetermine während der WM und sagen Ihnen, wo welche Partie übertragen wird. Welche Spieler in Russland für das DFB-Team im Einsatz sind, erfahren Sie hier. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-WM 2018 in Russland.

tb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker Champions League: BVB lässt sich von Atlético auskontern, Schalke macht Schritt Richtung Achtelfinale
Ticker Champions League: BVB lässt sich von Atlético auskontern, Schalke macht Schritt Richtung Achtelfinale
Europa League Ticker: Leipzig für großen Kampf nicht belohnt, Eintracht und Leverkusen ziehen in K.o.-Runde ein
Europa League Ticker: Leipzig für großen Kampf nicht belohnt, Eintracht und Leverkusen ziehen in K.o.-Runde ein
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen
Leipzig-Star tritt aus Nationalteam zurück
Leipzig-Star tritt aus Nationalteam zurück

Kommentare