Oh là là, das wird ein Fest!

Münchner Franzosen fiebern WM-Viertelfinale entgegen

+
Nicolas Gilbertas drückt den Franzosen die Daumen.

München - In der tz erzählen vier Münchner Franzosen, wie sie den heutigen Fußballabend verbringen und welche Mannschaft am Ende Au revoir sagen muss.

Das Duell der Nachbarn: Heute um 18 Uhr ist es soweit. Deutschland und Frankreich kämpfen in Rio de Janeiro um den Einzug ins WM-Halbfinale. Und ganz München fiebert mit. Oh là là, das wird ein echtes Fußballfest! Aber längst nicht alle Münchner drücken der deutschen Nationalmannschaft die Daumen. Denn in der Stadt leben auch mehr als 9000 Franzosen. Und die meisten sind glühende Fans der Equipe Tricolore, wie ihr Team in der Heimat genannt wird. In der tz erzählen vier Franzosen, wie sie den heutigen Fußballabend verbringen und welche Mannschaft am Ende Au revoir sagen muss.

Frankreich wird gewinnen!

Nicolas Gilbertas (35), Gastronom: "Beim Viertelfinale stehe ich hinter der Theke. Aber das macht nichts. Hier ist heute alles voller französischer Fans. Schon gegen Nigeria saßen viele auf der Straße und haben durchs Fenster auf die Leinwand geschaut. Gegen Deutschland zu spielen, ist etwas Besonderes. Ich glaube, dass Frankreich früh in Führung geht und gewinnt."

Meine Kinder haben schon gewonnen

Isabelle Kutter (49), Architektin: "Schön, dass Deutschland und Frankreich wieder gegeneinander antreten. Ich bin mit einem Deutschen verheiratet, und wir feiern heute Abend mit vielen Freunden. Im Hof hängen wir beide Flaggen auf. Ich hoffe natürlich, dass Frankreich gewinnt. Mein Tipp: 2:1. Meine Kinder haben es da leichter. Eine ihrer Lieblingsmannschaften gewinnt auf jeden Fall."

Schaue mit dem Fußballteam

Julien Charpentier (35), Marketing-Manager: "Ich spiele selbst in einer französischen Fußballmannschaft, dem FC Tricolore. Heute schaue ich das Spiel in der Bar Déjà bu? (Buttermelcherstraße 2a). Natürlich mit meinen Teamkollegen und Freunden. Deutschland hat das beste Mittelfeld der WM, aber ich glaube an Frankreich. Das Spiel wird 2:0 ausgehen."

Das wird richtig spannend!

Romain Gheeraert (26), Logistik-Projektmanager: "Ich lebe erst seit einem Monat in München. Toll, dass es gleich zum Duell Frankreich gegen Deutschland kommt. Das wird spannend. Deutschland ist im Vergleich zu Frankreich viel fußballbegeisterter. Heute gehe ich mit meiner Frankreich-Flagge zum Public Viewing und drücke der Equipe Tricolore die Daumen."

Beate Winterer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Patzer bei Interview: Wontorra verpasst Löw neuen Namen
Patzer bei Interview: Wontorra verpasst Löw neuen Namen
Ticker: Podolski sagt „Tschö“ mit Traumtor
Ticker: Podolski sagt „Tschö“ mit Traumtor
Traumtor: Podolski schießt DFB-Team bei Abschied zum Sieg
Traumtor: Podolski schießt DFB-Team bei Abschied zum Sieg

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare