Nach Bissattacken

Luis Suarez: Diese neue Regel könnte ihm Probleme bereiten

+
Jetzt auch offiziell verboten: Die Bissattacken von Luis Suarez

Bei der Fußball-WM in Russland muss sich vor allem Uruguays Star-Stürmer Luis Suarez in Acht nehmen. Denn Beißen ist bei der Weltmeisterschaft verboten.

Moskau - Dies steht in den Regeländerungen, die von den Regelhütern des International Football Association Board (IFAB) beschlossen worden sind. Die Erweiterung der Regel 12 setzt Beißen mit allen anderen Vergehen gleich, die mit direktem Freistoß und Platzverweis geahndet werden.

Suarez hatte bei der WM 2014 in Brasilien im Duell mit Italien seinen Gegenspieler Giorgio Chiellini in die Schulter gebissen und war langfristig gesperrt worden. Bereits zuvor war Suarez auf diese Weise auffällig geworden.

Lesen Sie auch: Mit einem ganz anderen Problem hatte Thomas Delaney zu kämpfen. Er konnte Mitspieler und Gegner nicht voneinander unterscheiden.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

U21-EM: Deutschland krampft sich gegen Österreich ins Halbfinale und macht Olympia klar
U21-EM: Deutschland krampft sich gegen Österreich ins Halbfinale und macht Olympia klar
DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert
DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert
Eklat-Spiel bei der Frauen-WM: „Das Schlimmste, was man tun kann“
Eklat-Spiel bei der Frauen-WM: „Das Schlimmste, was man tun kann“
Nach Hoeneß-Ansage: Bayern-Legende übt deutliche Kritik an einem Transfer
Nach Hoeneß-Ansage: Bayern-Legende übt deutliche Kritik an einem Transfer

Kommentare