Weltmeisterschaft in Russland

Nach Serbien-Eklat: Schlechte Nachrichten für deutschen Schiri Felix Brych

+
Schiedsrichter Felix Brych stand bei der Partie zwischen Serbien und der Schweiz im Fokus.

Bei der Partie zwischen Serbien und der Schweiz stand der deutsche Schiedsrichter Felix Brych im Mittelpunkt. Nun gibt es schlechte Nachrichten für den Münchner.

Zürich - Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych kommt in der Vorrunde der Fußball-WM nicht mehr zum Einsatz. Der Weltverband FIFA verzichtete bei den Nominierungen für die ausstehenden Partien am Donnerstag auf den 42 Jahre alten Münchner sowie seine Assistenten Stefan Lupp (Zossen) und Mark Borsch (Mönchengladbach). Ob Brych für die K.o.-Runde berufen wird, ist offen.

Damit bleibt es vorerst bei einem Einsatz für Brych. Nach dem hochbrisanten Spiel am Freitag zwischen der Schweiz und Serbien (2:1) hatte es mächtig Wirbel um den Unparteiischen gegeben. Weil Brych den Serben bei einer umstrittenen Szene einen Foulelfmeter verwehrte, hatte der serbische Trainer Mladen Krstajic für einen Eklat gesorgt.

"Ich würde ihn nach Den Haag schicken",sagte der frühere Bundesligaprofi in Anspielung auf den Sitz des Kriegsverbrecher-Tribunals für das ehemalige Jugoslawien. Dann ergänzte er in Richtung Brychs: "Dort sollte ihm so der Prozess gemacht werden, wie sie uns (im Spiel) den Prozess gemacht haben." Krstajic wurde für seine Äußerung mit einer Geldstrafe in Höhe von 4340 Euro belegt.

Sie könnten den gesamten Tag der WM in Russland in unserem Live-Ticker verfolgen

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: FC Bayern zittert sich im Telekom Cup 2019 zum Sieg
Ticker: FC Bayern zittert sich im Telekom Cup 2019 zum Sieg
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Borussia Dortmund 
Bundesliga: So endete RB Leipzig gegen Borussia Dortmund 
DAZN kündigt drastische Neuerung bei Live-Übertragungen an - sie dürfte keinem gefallen
DAZN kündigt drastische Neuerung bei Live-Übertragungen an - sie dürfte keinem gefallen
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream

Kommentare