Deutschlands Gruppe F

WM 2018: So endete Schweden gegen Südkorea

+
Deutschlands Gruppengegner Schweden gegen Südkorea im Duell.

Deutschlands Gruppengegner Schweden gegen Südkorea im Duell. So sehen Sie die WM 2018 heute live im TV und im Live-Stream.

Update vom 18. Juni: Schweden siegte dank einem Videobeweis-Elfmeter mit 1:0 über die Südkoreaner. Die nächsten Begegnungen stehen auch schon direkt bevor, am Dienstag geht es mit drei WM-Spielen weiter.

Nischni Nowgorod - Nach dem Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft, rollt der Ball weiter in der Gruppe F. Am Montag (18.6.) treffen Schweden und Südkorea bereits um 14.00 Uhr im 45.000 Zuschauer fassenden Stadion in Nischni Nowgorod aufeinander. Einen Klassenunterschied werden die Fans dabei wohl nicht sehen, dennoch gehen die Schweden vermutlich als leichter Favorit in die Partie. 

Schließlich waren die Skandinavier in der Qualifikation hinter Frankreich und vor den Niederlanden auf dem zweiten Platz gelandet. In den Play-Offs setzten sich die „Blaagult“, die Blau-Gelben, gegen den viermaligen Weltmeister aus Italien durch

Südkorea qualifizierte sich ebenfalls als Gruppenzweiter für die Weltmeisterschaft, tat sich dabei über weite Teile der Qualifikation relativ schwer. Der deutsche Trainer Uli Stielike musste im Juni letzten Jahres vorzeitig gehen, ersetzt wurde er von Shin Tae-yong, dessen Kleidungs- und Frisurenstil sich augenscheinlich an dem von Jogi Löw orientiert. Mit ihm an der Seitenlinie fand Südkorea wieder zurück in die Erfolgsspur. Somit ist man immerhin zum neunten Mal in Folge bei einer Weltmeisterschaft dabei. 

Hier finden Sie den übersichtlichen Spielplan zur WM in den Formaten pdf, Excel und iCal (Outlook).

Ebenfalls live im TV und Live-Strem gibt es auch die weiteren WM-Spiele vom Montag, 18. Juni. Es spielen Tunesien gegen England und auch Belgien gegen Panama.

Schweden-Südkorea: Südkorea sieht sich heute als Außenseiter

Beide Mannschaften setzen mangels überragender individueller Klasse auf mannschaftliche Geschlossenheit, Teamgeist und eine kompakte Grundausrichtung. Insbesondere die Koreaner stapeln tief: „Jede Mannschaft bei der WM ist stärker als wir", sagte Kapitän Ki Sung-Yong von Swansea City. „Wenn wir nicht mit Talent mithalten können, müssen wir unsere Gegner kaputtarbeiten", ergänzte sein Trainer und gab damit die Marschroute für das Turnier schon einmal vor. 

Hier finden Sie alle Informationen zu Südkorea in Gruppe F bei der WM 2018

Unangefochtener Star des Team ist Heung-Min Son, ehemaliger Hamburger und heutiger Stürmer der Tottenham Hotspurs. Mit 18 Torbeteiligungen und einem extrem unangenehm zu verteidigenden Spielstil gehört der quirlige 25-Jährige zu den Premium-Stürmern der Premier League. Trotz seiner Qualität gilt er sowohl auf, als auch neben dem Platz als extrem bodenständig und mannschaftsdienlich. 

Schweden-Südkorea: Ohne Ibrahimovic fährt Schweden zur WM

Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, weiß vermutlich keine Nationalmannschaft besser als die schwedische. Der Weltklassestürmer und exzentrische Selbstdarsteller Zlatan Ibrahimovic war jahrelang das Gesicht des schwedischen Fußballs gewesen. Im Sommer 2016 war er aus der Nationalmannschaft zurückgetreten, kokettiere nach der geschafften WM-Quali seiner Teamkollegen allerdings mit einer Rückkehr. Die bleibt nun aus, auch weil der neue Trainer der Schweden Janne Andersson wenig Interesse daran zeigte, Ibrahimovic zu einer Rückkehr zu bewegen. 

Hier finden Sie alle Informationen zu Schweden in Gruppe F bei der WM 2018

Schließlich hatten sich die Schweden ohne den großen Mann mit dem noch größeren Ego erstmals seit zwölf Jahren wieder für eine WM-Endrunde qualifiziert und spielen inzwischen einen deutlich variableren, unberechenbareren Fußball. Schwedens Fußball-Legende Kurt Hamrin kritisierte gegenüber der englischen Sun besonders heftig: Auf dem Platz sei Ibrahimovic „eine Qual“ gewesen, „die Tatsache, dass er nicht mehr dabei ist, ermöglicht es jedem, zu wachsen und mehr Verantwortung zu übernehmen.“ Schließlich hat man mit Forsberg, Lindelöf und Guedetti auch andere, durchaus begnadete Spieler im Kader.

Funfact zum Angeben: Die höchste Niederlage ihrer Fußballgeschichte kassierte Südkorea übrigens 1948. Ausgerechnet gegen Schweden setzte es ein 0:12. Lesen Sie hier nun, wie Sie die Partie zwischen Schweden und Südkorea bei der WM 2018 in Russland am 18.6. um 14 Uhr live im TV und im Live-Stream verfolgen können. Außerdem finden Sie weiter unten eine Tabelle mit den letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften.

Schweden gegen Südkorea: WM 2018 heute live im Free-TV bei der ARD

Anstoß der Partie ist am heutigen Montag (18.6.) um 14.00 Uhr, der öffentlich-rechtliche Sender ARD ist bereits ab 13:05 Uhr auf Sendung und bespricht alles Wissenswerte rund um die Partie sowie das sonstige Geschehen rund um die WM. Als zukünftige Kontrahenten der deutschen Nationalmannschaft, wird sicher auch der Blick auf die DFB-Elf und ihren ersten Auftritt gegen Mexiko nicht zu kurz kommen. Kommentiert wird die Partie von Gerd Gottlob.

Beim Experten hat sich die ARD für die WM im oberen Regel bedient und Hannes Wolf verpflichtet. Der ehemalige VfB-Trainer hat heute sicherlich das fachliche Potential um bei der Berichterstattung ähnliche Maßstäbe zu setzten, wie der damalige TV-Experte Jürgen Klopp bei der WM 2006. Auch Philipp Lahm wird zu einem Gespräch zugeschaltet sein. 

Schweden gegen Südkorea: WM 2018 heute im Live-Stream der ARD

Wer das Spiel heute verfolgen möchte, zur Mittagszeit aber keinen Zugriff auf ein TV-Gerät hat, kann die Partie via PC oder Laptop auch im Live-Stream der ARD verfolgen. 

Für Nutzer von Smartphones oder Tablets empfiehlt es sich, die App der ARD zu installieren, um die Partie Schweden gegen Südkorea möglichst komfortabel zu verfolgen. Nutzer von Android-Geräten downloaden sich diese wie gewohnt imGoogle Play Store, Apple-Kunden greifen hierfür auf den iTunes Store zurück. Beide Varianten sind natürlich kostenfrei.

Doch aufgepasst: Beim Streamen von Fußball-Partien ist heute wieder die Nutzung einer stabilen WLAN-Verbindung zu empfehlen. Andernfalls könnte das Daten-Kontingent Ihres Mobilfunkvertrags sehr schnell aufgebraucht sein. Dies hätte zur Folge, dass Sie für den Rest des Monats mit gedrosselter Geschwindigkeit im Internet surfen oder im schlimmsten Fall sogar hohe Zusatzkosten auf Sie zukommen.

Sollten Sie sich während der Partie im Ausland befinden, stellt sich die Nutzung des Live-Streams allerdings etwas schwieriger dar. Zwar erließ die Europäische Union kürzlich eine Verordnung, die Verbraucherrechte stärkte, indem sie kostenpflichtige Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime dazu zwang, ihre Streams auch im EU-Ausland für zahlende Nutzer zur Verfügung zu stellen. Doch jetzt der Haken: Die Mediathek der ARD bleibt trotz der Anti-Geoblocking-Verordnung gesperrt, da Gratis-Streaming-Services von der EU-Regelung ausgenommen sind.

Schweden gegen Südkorea: So umgehen Sie heute das Geoblocking bei Live-Streams

Zentrales Kriterium für den Anwendungsbereich der Verordnung ist die Notwendigkeit zur Einrichtung eines User-Accounts - und dies ist beim ARD-Stream nicht der Fall. Man kann diesen nämlich heute auch ohne User-Account nutzen.

Allerdings kann man das sogenannte Geoblocking, das die IP-Adresse als nicht-deutsch erkennt und den Zugriff auf den Stream verwehrt, relativ simpel umgehen. Am Ende können Sie die Live-Streams von ARD und ZDF auch im Ausland sehen.

Notwendig ist hierfür lediglich die Einrichtung eines sogenanntes VPN (Virtual Private Network). Möglich wird das zum Beispiel durch den Dienst Hotspot Shield. Dem User wird eine IP-Adresse aus dem Land zugewiesen, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Heute ist das natürlich eine deutsch IP-Adresse. Weitere Dienste, mit denen das Geoblocking umgangen werden kann, sind IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass. Wer beim Live-Streaming auf sein Smartphone oder Tablet zurückgreift, kann mit sogenannten Proxy-Apps die IP-Sperre umgehen. Hier gehören zu den beliebtesten Diensten: VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

Falls Sie wissen wollen, ob Sie sich damit im Rahmen der Legalität bewegen, haben wir hier eine juristische Einschätzung des Geoblockings für Sie. 

Schweden gegen Südkorea: WM 2018 heute im kostenlosen Live-Stream

Natürlich finden Sie heute im Internet eine Vielzahl an Livestreams. Allerdings sind diese selten ein wirkliches Vergnügen: Die Qualität der Streams ist häufig mangelhaft, die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Sprache des Kommentators verstehen, ist zudem relativ gering. Dafür besteht die Möglichkeit, dass sich Ihr Computer Viren oder Malware einfängt. Zudem ist nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs die Nutzung dieser Streams illegal. Wir raten Ihnen daher dringend davon ab, auf solche Streams zurückzugreifen. Aus diesem Grund haben wir für Sie eine Übersicht erstellt, in der Sie kontrollieren können, welche Live-Streams legal und gratis zu empfangen sind.

Schweden gegen Südkorea: WM 2018 heute bei uns im Live-Ticker

Wer das Spiel Schweden gegen Südkorea heute nicht über die oben genannten Möglichkeiten verfolgen kann oder will, hat natürlich eine hervorragende Alternative: Unseren Live-Ticker bei tz.de. Dort verpassen Sie garantiert keine wichtige Szene des Spiels und erhalten alle wichtigen Informationen vor, während und nach der Partie.

Diese Partien folgen heute bei der WM 2018

Fußball-Fans blicken heute auch schon einen Tag voraus, denn am Dienstag gibt es wieder drei Gruppenspiele. Eine Begegnung des Tages lauten dann Polen gegen Senegal, so dass Robert Lewandowski ins Turnier eingreifen kann. Außerdem sehen Sie Russland gegen Ägypten und Kolumbien gegen Japan live im TV und im Live-Stream.

WM 2018 - Schweden gegen Südkorea: Die bisherigen Begegnungen

Datum

Wettbewerb

Partie

Ergebnis

05.08.1948

Olympische Spiele - Viertelfinale

Schweden - Südkorea

12:0

30.07.1992

Olympische Spiele - Gruppenphase

Südkorea - Schweden

1:1

16.05.1996

Freundschaftsspiel

Südkorea - Schweden

2:2

22.01.2005

Freundschaftsspiel

Schweden - Südkorea

1:1

12.11.2005

Freundschaftsspiel

Südkorea - Schweden

0:2

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer UEFA-Plan: Diese Reform könnte die Bundesliga ins Abseits stellen
Neuer UEFA-Plan: Diese Reform könnte die Bundesliga ins Abseits stellen
So endete Lazio Rom gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League
So endete Lazio Rom gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League
Champions League Achtelfinale: Das sind die Gegner der deutschen Teams
Champions League Achtelfinale: Das sind die Gegner der deutschen Teams
Champions League: So endete AS Monaco gegen Borussia Dortmund 
Champions League: So endete AS Monaco gegen Borussia Dortmund 

Kommentare