Als Journalistin bei der WM 

„Definitiv kein Kompliment“: Zeitschrift verunglimpft ARD-Reporterin Julia Scharf

+
Julia Scharf berichtet zusammen mit Ex-Nationalspieler Kevin Kurayni von den WM-Spielen. 

Moderatorinnen, die über Fußball im deutschen Fernsehen berichten, haben auch im Jahr 2018 noch mit Vorurteilen und Rollenbildern zu kämpfen. Das beweist nun auch ein Artikel in einer Zeitschrift.

Moskau - Was hat sich denn dieses TV-Magazin bei dieser Überschrift gedacht? ARD-Sportmoderatorin Julia Scharf berichtet in Beiträgen mit Kevin Kuranyi über die Weltmeisterschaft in Russland. Dabei beweist Scharf, die in München lebt und seit 2016 auch die BR-Sendung Blickpunkt Sport moderiert, souveräne Fachkompetenz. 

Für eine TV-Programmzeitschrift aber ist sie dennoch „die perfekte Spielerfrau“. So lautete die Überschrift über ein Kurzporträt der 37-Jährigen. Zwar ist der eigentliche Artikel wohlwollend, der Titel jedoch gefällt auch der Moderatorin überhaupt nicht. Auf Instagram teilte sie ein Foto des Artikels und schrieb dazu: „Über die Überschrift müssen wir noch mal sprechen...“ 

Kein Wunder: Assoziert man doch mit einer „perfekten Spielerfrau“ die Partnerin eines Profifußballers, die dem Gatten zur Seite steht und bei seiner Karriere unterstützt - und keine beruflich eigenständige Sportjournalistin. Verheiratet ist Scharf zudem auch nicht mit einem Fußballer, sondern mit dem Marketingmanager Michael Mosler. 

Auch Scharfs Instagram-Fans kritisieren die Überschrift. „Ist definitiv kein Kompliment“, meint einer. Um welche Zeitschrift es sich handelt, fragt ein anderer und ergänzt ironisch: „Frau am Herd?“. Ein weiterer Instagram-User lobt demonstrativ die Arbeit der Moderatorin: „Du machst das wirklich toll! Bei manchen männlichen Kollegen von dir schäme ich mich immer wieder über die Fragen, die sie den Fußballspielern/trainern stellen.“

Julia Scharf und die Mücken

Julia Scharf geriet während der WM bereits in die Schlagzeilen, weil sie in Wolgograd mit einem Mückennetz-Hut aus dem Stadion berichtete. Der Hintergrund war eine regelrechte Mückenplage, die auch die Akteure auf dem Platz behinderte.

Claudia Neumann: So gehe ich mit der Kritik um

Scharfs ZDF-Kollegin Claudia Neumann muss ebenfalls gegen Vorurteile als Journalistin bei der Herren-WM ankämpfen. Im Netz wird sie regelrecht diffamiert, ihren Kritikern wird Sexismus vorgeworfen. Jetzt erklärte Claudia Neumann in einem Interview, wie sie mit der Kritik unter der Gürtellinie umgeht.

100 Jahre Frauenwahlrecht; 110 Jahre, dass Frauen an Universitäten studieren dürfen; 125 Jahre, seit das erste Mädchen auf ein Gymnasium gehen konnte: Unsere Kollegen von der Frankfurter Rundschau erklären 2018 daher zum Jahr der Frau! Das mehrteilige Special liefert Interviews und Reportagen zu Themen wie Emanzipation, Sexismus, MeToo-Debatte, Women's Marches als Protest gegen Donald Trump, Feminismus und Prostitution.

mag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So endete das Revierderby: FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund
So endete das Revierderby: FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund
Neuer UEFA-Plan: Diese Reform könnte die Bundesliga ins Abseits stellen
Neuer UEFA-Plan: Diese Reform könnte die Bundesliga ins Abseits stellen
So endete Lazio Rom gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League
So endete Lazio Rom gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League
Champions League: So endete AS Monaco gegen Borussia Dortmund 
Champions League: So endete AS Monaco gegen Borussia Dortmund 

Kommentare