Auftakt für die „Roten Teufel“

WM 2018: So endete Belgien gegen Panama

+
Belgiens Stürmer Romelu Lukaku gegen Panamas Verteidiger Fidel Escobar.

Bei der WM 2018 in Russland startet Mitfavorit Belgien gegen Panama. So sehen Sie das Spiel heute live im TV und im Live-Stream.

Update vom 18. Juni: Panama erwies sich für Belgien als extrem harte Nuss. Nach torloser erster Halbzeit rissen sich die „Roten Teufel“ aber am Riemen und lösten ihre erste Aufgabe bei der WM doch noch souverän. Den kompletten Spielbericht lesen Sie hier.

Hier finden Sie den Überblick über die kommenden WM-Spiele am Dienstag, 19. Juni.

Sotschi - 2014 wurden im Olympiastadion in Sotschi noch die Medaillen für die Winter-Olympioniken und Olympionikinnen vergeben. Nachdem die Gruppe B am 15. Juni mit der Partie Spanien gegen Portugal das erste Spiel in der Schwarzmeerstadt bei der Fußball-Weltmeisterschaft absolviert, geht es nur drei Tage später mit dem nächsten Gruppenspiel weiter.

Dabei treffen mit Belgien und Panama zwei Nationalmannschaften aufeinander, die mit völlig unterschiedlichen Zielsetzungen nach Russland fahren. Während Belgien seine goldene Generation krönen will und auf ein langes Turnier hofft, war in Panama die Qualifikation für die WM-Endrunde schon riesengroßer Erfolg.

Übrigens: Bei den WM-Spielen am heutigen Montag finden neben der Partie Belgien gegen Panama bei der WM 2018 zwei weitere Matches statt. Die Duelle lauten Schweden gegen Südkorea (Gruppe F) und Tunesien gegen England (Gruppe G). Auch diese Spiele werden live im TV und im Live-Stream gezeigt.

Belgien: Mit der Mega-Offensive zum großen Wurf?

Wenn man an die belgische Fußballnationalmannschaft denkt, richtet sich der Blick sofort auf die Offensive. So viel Qualität, wie die Abteilung Attacke der „Roten Teufel“ bietet, findet sich nur bei ganz wenigen Mannschaften. Zu den bekanntesten Offensivkräften des Teams dürften dabei mit Romelu Lukaku (Manchester United), Kevin de Bruyne (Manchester City) und Eden Hazard (FC Chelsea) vor allem die England-Legionäre zählen. 

Kevin de Bruyne ist einer der wichtigsten Spieler Belgiens bei der WM in Russland.

Auch die Bundesliga- bzw. Ex-Bundesliga-Fraktion im Kader der Mannschaft, die vom spanischen Trainer Roberto Martinez trainiert wird, ist nicht gerade klein. Mit Koen Casteels (VfL Wolfsburg), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) und Michy Batshuayi (Borussia Dortmund) stehen drei Spieler im Aufgebot, die in der vergangenen Saison in Deutschland aktiv waren. Mit dem bereits erwähnten de Bruyne, der früher für Wolfsburg und Bremen die Schuhe schnürte, sowie dem ehemaligen Hamburger Vincent Kompany (Manchester City) haben es zwei weitere Kicker mit Bundesliga-Vergangenheit in den Kader geschafft.

Nachdem die Belgier nach zwei verpassten Weltmeisterschaften in Serie (2006 und 2010) bei der letzten WM 2014 in Brasilien ins Viertelfinale vorstießen und dort nur knapp gegen den späteren Finalisten Argentinien ausschieden, sind die Ziele hoch. Spieler wie de Bruyne, Hazard und Lukaku werden zwar in Russland nicht ihre Weltmeisterschaft spielen, haben aber wohl Blut geleckt und sind nach ihrer Premiere vor vier Jahren heiß auf mehr. Bereits damals wurde Belgien als Geheimfavorit gehandelt.

Aus dem Geheimfavorit ist mittlerweile ein Mitfavorit geworden, der aber beim letzten internationalen Turnier enttäuscht hat. Gegen den EM-Debütanten Wales gab es bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich eine überraschende 1:3-Niederlage im Viertelfinale, die ein zu diesem Zeitpunkt vertragsloser Stürmer namens Hal Robson-Kanu mit dem Treffer zum 1:2 aus belgischer Sicht einleitete.

Der damalige Trainer Marc Wilmots wurde daraufhin entlassen und durch den Spanier Roberto Martinez ersetzt. Der 44-Jährige Iberer hat seine Trainererfahrung bisher ausschließlich auf der britischen Insel gesammelt und war erst im Mai 2016 beim FC Everton entlassen worden. Unter seiner Regie qualifizierte sich Belgien souverän als Erster ohne Niederlage für die WM in Russland 2018.

Auch interessant: Belgien in Testspiel gegen WM-Teilnehmer nur remis

Panama: Der WM-Debütant, mit dem keiner gerechnet hat

Der Kanal, die Reise der Tigerente, die Panama Papers und Kevin Kuranyi - viel verbindet man nicht mit Panama. Für ihre Fußballnationalmannschaft waren die Panamaer eher nicht bekannt. Das änderte sich im Oktober 2017 schlagartig. Am 10. Oktober qualifizierte sich „La Marea Roja“ (zu deutsch: Die rote Flut), wie die Nationalmannschaft Panamas auch genannt wird, zum ersten Mal in ihrer Geschichte für eine Fußball- Weltmeisterschaft - und stürzte dabei ein anderes Land ins Tal der Tränen.

So feierlich präsentierte Panama seine Fußballnationalmannschaft im Mai 2018. 

Während der Jubel in Panama-Stadt, wo die Heimmannschaft das bereits für die WM qualifizierte Costa Rica mit 2:1 geschlagen hatte, keine Grenzen kannte, weinte mit den USA ein WM-Stammgast bittere Tränen der Enttäuschung. Die Amerikaner hatten zeitgleich mit 2:1 gegen Trinidad & Tobago verloren, das bereits vor der Parte keine Chance mehr auf eine WM-Teilnahme hatte. Dadurch rutschte Panama auf Platz drei der CONCACAF-Gruppe und qualifizierte sich direkt für die WM-Endrunde 2018 in Russland.

Das war einer panamaeischen Nationalmannschaft zuvor noch nie gelungen. In zuvor elf Anläufen seit 1978 hatte Panama es maximal bis in die letzte Qualifikationsphase der Nord- und Zentralamerikanischen und Karibischen Fußballkonföderation CONCACAF geschafft. Immerhin war man 2013 und 2015 Zweiter bzw. Dritter beim Gold Cup, eines mit der Europameisterschaft vergleichbaren Turniers das im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet, geworden.

Vater des Erfolges ist der Kolumbianer Hernán Darío Gómez, der neben kolumbianischen Vereinsmannschaften auch die Nationalteams von Kolumbien (2x), Ecuador und Guatemala trainiert hat. Seine Amtszeit begann am 15. Februar 2014. Seitdem ging es bei Panama nur in eine Richtung: Bergauf.

Die Erwartungen an Panama in Russland sind aber relativ gering. In der Gruppe G, in der neben dem ersten Gegner Belgien auch der Weltmeister von 1966 England und Tunesen spielt, sind die Panamer der krasse Außenseiter. Allerdings wird „La Marea Roja“ sich bei der WM-Premiere auch nicht abschießen lassen wollen und wird sicher alles versuchen, um nicht gegen die starken Gruppengegner unter die Räder zu kommen.

Holt sich Belgien den Pflichtsieg oder gelingt Panama eine Überraschung? In unserem TV-Guide verraten wir Ihnen, wie Sie das WM-Spiel der Gruppe G live im TV und im Live-Stream sehen können.

Belgien - Panama: WM 2018 heute live im Free-TV bei der ARD

Die erste Partie der Gruppe G (Tunesien gegen England findet am selben Tag drei Stunden später statt) wird am heute in der ARD übertragen. Der öffentlich-rechtliche Sender teilt sich die Übertragungsrechte im deutschen Free-TV mit dem ZDF und ist an diesem Tag an der Reihe.

Anpfiff der Partie in Sotschi ist um 17 Uhr. Die Übertragung bei Das Erste beginnt aber bereits um 13.05 Uhr. Vor der Begegnung zwischen Belgien und Panama läuft bereits das zweite Spiel der Gruppe F zwischen Schweden und Südkorea, das um 14 Uhr angestoßen wird. Moderator der Übertragung wird Matthias Opdenhövel sein, der von Hannes Wolf als Experte unterstützt wird. Kommentiert wird die Begegnung von Tom Bartels.

Hinweis: Auf eine Übertragung bei Sky müssen WM-Fans leider verzichten. Der Pay-TV-Sender, der die Rechte an insgesamt 25 Spielen in Ultra High Definition erworben hat und diese auf seinem Sender Sky Sport UHD abbilden wird, hat sich für den 18. Juni die Partie zwischen Tunesien und England um 20 Uhr ausgesucht. 

Belgien - Panama: WM 2018 heute im Live-Stream der ARD

Wenn sie keine Möglichkeit haben die TV-Übertragung des Ersten zu verfolgen, so gibt es online eine Alternative. Das TV-Programm von Das Erste gibt es als TV-Stream 24 Stunden live. Dabei gibt es zwei Wege, dieses zu sehen.

Entweder sie schauen sich den Stream direkt auf der Seite daserste.de an oder sie nehmen den in der ARD-Mediathek. Beide Streams laufen fast zeitgleich zum TV-Programm und sind auf dem Laptop oder Computer auf allen gängigen Webbrowsern abrufbar.

Auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphone und Tablet können Sie den Live-Stream zur Partie Belgien gegen Panama ansehen. Dazu laden Sie am besten die Das-Erste-App bei iTunes oder im Google Play Store herunter.

Achtung: Achten Sie bei der Nutzung von Live-Streams immer auf eine stabile WLAN-Verbindung. Ansonsten könnte ihr mobiles Datenvolumen sehr schnell aufgebracht sein. Im schlimmsten Fall können dann hohe Folgekosten auf Sie zukommen.

Belgien - Panama: WM 2018 heute im Live-Stream im Ausland sehen

Sie sind im Juni im Ausland im Urlaub und wollen trotzdem nicht auf die WM-Spiele verzichten? Das könnte sich schwierig gestalten, weil Sport-Streams aus Deutschland außerhalb des Landes häufig wegen Geoblocking nicht funktionieren. Geoblocking ist der Fachbegriff dafür, dass der Live-Stream überprüft, aus welchem Land sie zugreifen und ihren Zugriff sperrt, wenn der Stream für dieses Land nicht lizenziert ist.

Das geschieht über einen Check der IP-Adresse, der den Ort ihres Zugriffs verrät. Konkret heißt das häufig: Keine deutsche IP-Adresse? Kein Live-Stream!

Viele Nutzer von Streaming-Angeboten umgehen dieses Geoblocking aber auf eine ganz einfache Art und Weise. Dazu richten sie ein sogenanntes VPN (Virtual Private Network) ein. Ermöglicht wird dies beispielsweise durch den Dienst Hotspot Shield. Dem Nutzer wird eine IP-Adresse aus dem Land zugewiesen, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Im Falle des Live-Streams der WM-Partie zwischen Belgien und Panama heißt das, dass der User über eine deutsche IP-Adresse auch im Ausland auf den Stream des Gruppenspiels zugreifen kann. Weitere Dienste, mit denen Geoblocking umgangen werden kann, sind IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.

Wer beim Live-Streaming lieber auf Smartphone oder Tablet zurückgreifen möchte, kann mit sogenannten Proxy-Apps die IP-Sperre auch mobil umgehen. Hier gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless zu den beliebtesten Diensten.

Falls Sie sich nun fragen, ob das ganze legal ist: Wir haben für Sie zusammengefasst, wie ein Rechtsanwalt das Geoblocking aus juristischer Sicht beurteilt.

Belgien - Panama: WM 2018 heute im kostenlosen Live-Stream

Wie zu Bundesliga, Champions League und sonstigen Fußball-Wettbewerben werden wohl auch zur WM 2018 in Russland wieder einige, kostenlose Live-Streaming-Angebote im Internet verfügbar sein. Aus diesem Grund ist anzunehmen, dass auch zur Partie Belgien gegen Panama einer oder mehrere Streams verfügbar sein werden.

Diese Live-Streams bringen aber oft einige Nachteile mit sich. Die Qualität von Bild und Ton lässt oft zu wünschen übrig. Der Kommentar ist außerdem meist nicht in der Sprache verfügbar, in der sie ihn gerne hätten. Nicht zuletzt sind nervige Pop-Ups mit Werbung ein Ärgernis, das, neben der Beeinträchtigung des Fußballerlebnisses, auch Viren und andere Malware auf ihr Gerät bringen kann.

Der Europäische Gerichtshof hat sich außerdem in in einem Urteil im April 2017 mit der Legalität solcher Live-Stream-Angebote befasst. Am Ende kam er zu dem Schluss, dass diese als illegal einzustufen sind. Aus diesem und den zuvor genannten Gründen raten wir Ihnen von der Nutzung solcher Live-Streams ab. Stattdessen legen wir Ihnen einen Blick in unsere Liste mit kostenlosen und legalen Live-Streams ans Herz.

Belgien - Panama: WM 2018 heute bei uns im Live-Ticker

Verfolgen Sie die WM-Partie Belgien gegen Panama heute im Live-Ticker. Dort verpassen Sie garantiert nichts und werden zudem mit allen wichtigen Infos rund um das Turnier in Russland versorgt.

Diese Spiele folgen am Dienstag bei der WM 2018

Neben der Spiele, die heute laufen, lohnt sich auch schon ein Blick auf die Spiele am Dienstag. Bei Russland gegen Ägypten hat der Gastgeber seinen nächsten Auftritt. Die weiteren Begegnungen lauten Polen gegen Senegal und Kolumbien gegen Japan. Alle Spiele werden live im TV und auch im Live-Stream übertragen.

Belgien - Panama: Der Spielplan in der Vorrunde

Belgien:

Datum

Anstoß

Partie

Ort

Montag, 18. Juni

17 Uhr

Belgien - Panama

Sotschi

Samstag, 23. Juni

14 Uhr

Belgien - Tunesien

Moskau

Donnerstag, 28. Juni

20 Uhr

England - Belgien

Kaliningrad


Panama:

Datum

Anstoß

Partie

Ort

Montag, 18. Juni

17 Uhr

Belgien - Panama

Sotschi

Sonntag, 24. Juni

14 Uhr

England - Panama

Nizhniy Novgorod

Donnerstag, 28. Juni

20 Uhr

Panama - Tunesien

Saransk

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Total überfordert! Ex-Bayern-Star weiß nicht, wo er Bundesliga schauen kann
Total überfordert! Ex-Bayern-Star weiß nicht, wo er Bundesliga schauen kann
Live-Ticker: Irres Hoffenheim-Debüt bei Donezk - kalte Dusche kurz vor Schluss
Live-Ticker: Irres Hoffenheim-Debüt bei Donezk - kalte Dusche kurz vor Schluss
Champions League: So endete FC Liverpool gegen Paris Saint-Germain
Champions League: So endete FC Liverpool gegen Paris Saint-Germain
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream

Kommentare