DFB-Gegner im Einsatz

WM 2018: Übertragung aller Spiele heute live im TV und im Live-Stream

+
Englands Torwart Jack Butland in Aktion.

Heute startet die Gruppe G in die WM 2018, am Abend ist England dran. Diese Spiele und Übertragungen können Sie heute live im TV und im Live-Stream sehen.

Update vom 19. Juni: Auch am Dienstag stehen wieder Gruppenspiele auf dem Plan. Diese drei WM-Spiele sehen Sie am Dienstag, 19. Juni live im TV und im Live-Stream.

München - Der insgesamt fünfte Spieltag dieser 21. Weltmeisterschaft steht am heutigen Montag an und birgt sehr interessante Duelle. Denn endlich dürfen auch die Teams aus Gruppe G in das Turnier starten - zudem sind die Vorrundengegner der deutschen Nationalmannschaft im Einsatz. Wir geben Ihnen den Überblick über die heutigen WM-Paarungen.

Alle Infos zu den Übertragungszeiten und Streams finden Sie im Link zu dem jeweiligen Spiel.

WM 2018: In Gruppe F spielt heute Schweden gegen Südkorea

Das DFB-Team machte am vergangenen Sonntag den Auftakt in Gruppe F mit der knappen Niederlage von Deutschland gegen den wohl stärksten Gruppengegner Mexiko. Am heutigen Montag um 14 Uhr treffen Schweden und Südkorea in Nischni Nowgorod aufeinander. Beide Mannschaften könnten also mit einem Sieg auf Tabellenplatz zwei der Gruppe F gelangen und einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale gehen. 

Insgesamt gab es bisher vier Duelle zwischen „Blågult“ (deutsch: „Blaugold“) und den „Taeguk Warriors“. Zweimal konnten sich die Schweden durchsetzen (1948, 1996), die letzten beiden Testspiele endeten jeweils mit einem Remis (2:2 und 1:1). 

Vor allem die Skandinavier haben eine mehr als durchwachsene WM-Vorbereitung durchlaufen. Nur ein Treffer wollte der Mannschaft von Trainer Janne Andersson, die ohne die lebende Stürmer-Legende Zlatan Ibrahimovic nach Russland reiste, in den vier Länderspielen im Jahr 2018 gelingen. Die Hoffnungen liegen daher in Stürmer Nummer eins und Ex-Bundesliga-Spieler Marcus Berg (Hamburger SV), der trotz der Offensiv-Probleme seiner Mannschaft keinen Grund zur Sorge sieht. „Die letzten Spiele waren Freundschaftsspiele. Jetzt schalten wir in den letzten Gang. Wir werden unsere Chancen bekommen und hoffentlich auch nutzen“, verkündete der 31-Jährige selbstbewusst vor Turnierbeginn. Helfen soll ihm Emil Forsberg (RB Leipzig), der Bundesliga-Fans ebenfalls bekannt sein dürfte.

WM-Gruppe F: Das sind Deutschlands Termine in der Vorrunde

WM 2018: Sorgt Tottenham-Star Heung-min Son für die Überraschung?

Spiel eins am Montag lautet: Schweden gegen Südkorea. Die Südkoreaner haben ebenfalls eine eher mittelmäßige WM-Vorbereitung hinter sich gebracht. In neun Testspielen holten die „Tigers“, ein weiterer Spitzname der Truppe von Shin Tae-yong, drei Siege (Moldawien, Litauen, Honduras) und zwei Unentschieden (Jamaika, Bolivien). Die restlichen Partien wurden allesamt verloren (Senegal, Bosnien & Herzegowina, Nordirland, Polen). Heute soll der erste Sieg gegen den 24. Platz der Fifa-Rangliste her. Anders als bei Schweden, brauchen sich die Südkoreaner mit ihrer Offensive, bestehend aus Premier-League-Star Heung-min Son (Tottenham Hotspur) und dem jungen Talent Hee-chan Hwang, der seine Brötchen beim Serie-A-Klub Hellas Verona verdient, nicht verstecken. Im Mittelfeld dürfte Joo-ho Park, der von 2013 bis 2017 in der Bundesliga bei Mainz 05 und Borussia Dortmund gespielt hat, ebenfalls offensive Akzente setzen. 

WM-Album von Panini: Dieser Bayern-Star ist nicht im DFB-Kader

WM 2018: In Gruppe G spielt heute Belgien gegen Panama

Auftakt in Gruppe G ist heute um 17 Uhr in Sotschi mit der Partie zwischen WM-Neuling Panama und Geheimfavorit Belgien. Die „Roten Teufel“ haben eigentlich auf jeder Position echte Star-Power, mit Spielern wie Thibaut Courtois, Kevin De Bruyne, Eden Hazard und Romelu Lukaku sogar echte Weltklasse. 2014 mussten die Belgier im Viertelfinale gegen Lionel Messis Argentinien die Segel streichen. In diesem Turnier soll der vor Qualität und Talent nur so triefende Kader endlich sein gesamtes Potenzial ausnutzen. 

In den sechs Testspielen vor der WM gaben sich die von Roberto Martinez trainierten Europäer keine Blöße und tankten mit vier Siegen und zwei Remis nochmal Selbstvertrauen, auch wenn es nach dem wilden 3:3 gegen Mexiko kritische Töne von De Bruyne gab, der sich über die Taktik von Coach Martinez beklagte.  

Panama dagegen ist sich seiner Außenseiterrolle bewusst, das Team von Hernán Darío Gómez wird dennoch alles daran setzen, es den Top-Mannschaften aus Gruppe G, England und Belgien, so schwer wie möglich zu machen. „Gegen Belgien brauchen wir ein perfektes Spiel“, gab Keeper Jose Calderon die Marschroute vor. „Wir haben hart gearbeitet, um hierher zu kommen. Wir sind gut vorbereitet, haben uns viele Spiele des Gegners angeschaut. Aber wir müssen sehr fokussiert sein.“ Mittelfelspieler Armando Cooper hoffet ebenfalls auf eine Überraschung: „Wir sind in guter Form. Die Gruppe ist okay und bietet gute Voraussetzungen für unser Debüt.“ Die Belgier sind gewarnt. 

Russland 2018: Das ist das WM-Quartier der Deutschen Nationalmannschaft

WM 2018: In Gruppe G spielt heute Tunesien gegen England

Diesmal soll alles anders werden aus Sicht der „Three Lions“, die bei den vergangenen Turnieren keine besonders gute Figur abgaben. Bei der WM 2014 schieden die Engländer bereits in der Vorrunde aus, bei der EM zwei Jahre später folgte das peinliche Scheitern im Achtelfinale gegen Underdog Island. Es folgte ein radikaler Kurswechsel und nach einer sehr erfolgreichen WM-Qualifikation will man nun bei der WM 2018 in Russland die Enttäuschungen der vergangenen Jahre vergessen machen. Einen Anfang kann England heute gegen Tunesien machen. „Die WM bietet die Gelegenheit, etwas zu korrigieren“, sagt Harry Kane, Top-Stürmer von Tottenham Hotspur, und schiebt nach: „Ich möchte, dass die Menschen wieder stolz auf England sind. Selbst wenn wir verlieren, sollen die Fans sehen, dass wir da waren und es versucht haben. Ich denke, es ist wieder wichtig, diese Verbindung zu den Fans zurückzubekommen.“

Die Tunesier feiern nach 2006 ihr WM-Comeback, doch ob die „Adler von Karthago“ („Les Aigles de Carthage“) in Russland das Vorrunden-Aus wie vor zwölf Jahren abwenden können, scheint unwahrscheinlich. Das Ziel der Tunesier, die im Sturm auf Sunderland-Spieler Wahbi Khazri vertrauen, wird sein, die großen Namen in Gruppe G zu ärgern. Anfangen können sie damit heute um 20 Uhr in Wolgograd. 

Nicht nur über die schlechte Leistung der deutschen Mannschaft (Hummels kritisierte sogar seine Mitspieler direkt) auf dem Platz wird diskutiert, sondern auch über Boatengs Frisur und Brandts Selfie

Fußball-WM 2018 in Russland: Spielplan, Stadien und Themenseite 

Sie wollen eine Übersicht über alle Ergebnisse und Gruppenkonstellationen während der WM 2018 in Russland? In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zu Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Der Spielplan steht dort auch zum Download zur Verfügung. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos über die Stadien der WM 2018 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen den Überblick über alle Sendetermine während der WM und sagen Ihnen, wo welche Partie übertragen wird. Welche Spieler in Russland für das DFB-Team im Einsatz ist, erfahren Sie hier. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-WM 2018 in Russland bei tz.de.

kus

Auch interessant

Meistgelesen

ZDF-Sportstudio-Eklat: Nach Absage von Bundesliga-Größe gibt es einen Seitenhieb von Moderatorin
ZDF-Sportstudio-Eklat: Nach Absage von Bundesliga-Größe gibt es einen Seitenhieb von Moderatorin
So endete FC Schalke 04 gegen TSG 1899 Hoffenheim
So endete FC Schalke 04 gegen TSG 1899 Hoffenheim
Kurioser Augsburg-Fluch trifft auch Weinzierl  - Stuttgarts neuer Trainer steht fest
Kurioser Augsburg-Fluch trifft auch Weinzierl  - Stuttgarts neuer Trainer steht fest
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft

Kommentare