1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Van Gaal: "Wir können unsterblich werden"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Louis van Gaal kann mit dem FC Bayern am Samstag Großes schaffen
Louis van Gaal kann mit dem FC Bayern am Samstag Großes schaffen © Getty

München - Mit dem ersten Triple einer deutschen Mannschaft kann sich Louis van Gaal ein Denkmal setzen - und das als niederländischer Trainer. Obwohl er sich manchmal ziemlich bayerisch fühlt...

Endlich geht es los! Die Bayern im Champions-League-Finale gegen Inter! Ganz Deutschland drückt ihnen für das Finale am Samstag in Madrid (Sat.1 und Sky live) die Daumen. Nach Meisterschaft und Pokal wollen sie nun Historisches schaffen – das Triple! Das ist noch keiner deutschen Mannschaft gelungen. In der tz richtet Louis van Gaal einen flammenden Appell an seine Team und die Fans.

Die Bayern-Bierduschen seit 2005

„Wir wollen unsterblich werden!“ Der Trainer vor dem Finale: „Die Unterstützung, die unserer Mannschaft widerfährt, ist unglaublich. Hier in Madrid, aber natürlich auch in der Heimat in München: Das ist fantastisch! Die Allianz Arena wird voll sein, ohne dass wir dort selbst spielen – das bekommt auch die Mannschaft mit, das gibt uns viel Energie! Wir wollen das Wunder wahr machen, unsterblich werden – und gemeinsam das Triple holen!“ Van Gaal und sein 2010er-Team – jetzt wollen sie zu ewigen Helden werden.

Mit dem ersten Triple der Geschichte würde sich van Gaal selber ein Denkmal setzen. Schon jetzt hat er in Deutschland mehr erreicht, als jeder holländische Trainer vor ihm.

So will Louis van Gaal den Fußall revolutionieren

Van Gaal zur tz: „Im ersten Jahr die Meisterschaft und der Pokalsieg: Ich denke, das ist schon großartig. Dazu ist es eine große Ehre, dass ich der erste holländische Trainer bin, dem das je in der Bundesliga gelang. Auf der anderen Seite: So, wie mich diese Stadt, die super Fans und der Verein aufgenommen haben, muss ich sagen: Im Herzen fühle ich mich ja manchmal schon wie ein Münchner!“

Van Gaal und München – eine Beziehung die einfach passt. Und die hoffentlich noch lange hält…

Jan Janssen, Tobias Altschäffl

Auch interessant

Kommentare