TV-Held bei „Gefragt - gejagt“

„Freunde haben sich kaputt gelacht“ : Gladbach-Fan wird durch ARD-Quiz bekannt und spricht bei Trikot-Geschenk

Gladbach-Fan Claus Blümel in der ARD-Quizshow „Gefragt - gejagt“.
+
Gladbach-Fan Claus Blümel lieferte einen genialen TV-Moment

Ein Fan von Borussia Mönchengladbach lieferte in der TV-Show „Gefragt - gejagt“ einen genialen Moment. Jetzt gab es dafür Geschenke.

  • Die Bundesliga* befindet sich aktuell in der Sommerpause
  • Das heißt aber nicht, dass deshalb auch die Rivalität zwischen den Fanlagern ruht
  • Ein Anhänger von Borussia Mönchengladbach* stellte das in einer ARD-Quizshow nun unter Beweis. Jetzt wurde er belohnt.

Update vom 4. August: Es war der Lacher der Sommerpause! Quizshow-Kandidat Claus Blümel war bei „Gefragt - gejagt“ in der ARD aufs große Geld aus. In der Schnellraterunde machte der Kandidat eine gute Figur, eine Frage konnte er aber nicht beantworten. Das lag aber nicht daran, dass er die Antwort nicht wusste: Aus Liebe zu seiner Borussia Mönchengladbach wollte er den Namen von Erzrivale Köln schlichtweg nicht in den Mund nehmen - so gingen ihm 500 Euro durch die Lappen, dafür war ihm der Respekt der Bundesliga-Fans sicher.

Natürlich hat man die Aktion auch bei den Fohlen mitbekommen. Nun hat sich der Verein bei Blümel gemeldet - mit froher Kunde! Hauptsponsor flatex stattete den Edel-Anhänger mit einem neuen Trikot aus, dazu gab es einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Der Wert, auf den er bei „Gefragt - gejagt“ eben verzichtet hatte.

Blümel sagte: „Vielen, vielen Dank - kribbelt.“ Er schildert in dem Video, das die Borussia auf ihren sozialen Medien geteilt hat, wie es zur kuriosen Antwort kam. Seine Prinzipien seien mit ihm durchgegangen, er dachte: „‘Du sprichst den Namen nicht aus‘." Blümel betonte jedoch: „Das hat nichts mit Hass zu tun, das ist wirklich nur gesunde Rivalität. Seit Anfang der 70er bin ich Gladbach-Fan. Man ist damit aufgewachsen. Ich habe Freunde, die Fans von diesem Verein sind. Die haben sich kaputt gelacht“, sagte er in Bezug auf die rheinischen Rivalen Köln, dessen Namen er erneut nicht in den Mund nahm. „Aber dieser Verein gehört in die erste Liga.“

Ordentlich gelacht wurde auch über Arsenal-Star Pierre-Emerick Aubameyang - der Ex-Dortmunder ließ den FA Cup fallen.

Bundesliga: Gladbach-Fan liefert genialen TV-Moment - er will „1. FC Köln" nicht aussprechen

Erstmeldung vom 25. Juli: Mönchengladbach - Die Bundesliga* blickt auf eine der außergewöhnlichsten Spielzeiten in ihrer Geschichte zurück. Wegen des Coronavirus musste die Saison zwischenzeitlich unterbrochen werden, stand lange Zeit auf der Kippe und wurde letztlich doch mit Bravour über die Bühne gebracht. Aktuell befinden sich die Vereine in der Sommerpause - falls sie nicht noch in der Champions League* oder Europa League* auf den großen Coup hoffen.

Dass die Rivalität zwischen den Fanlagern der Bundesliga-Vereine* nie Pause macht, hat jetzt ein Anhänger von Borussia Mönchengladbach* bewiesen. Claus Blümel hatte sich bei der beliebten ARD-QuizshowGefragt - gejagt“ beworben und durfte zusammen mit Moderator Alexander Bommes zocken.

Borussia Mönchengladbach: Fan liefert genialen Moment in ARD-Quizshow

Der ehemalige Handballprofi, der unter anderem auch Formate wie die ARD-Sportschau moderiert, stellte Blümel dann in der Schnellraterunde eine Frage, die man als Gladbach-Fan partout nicht hören will. Und schon gar nicht beantworten: „Welcher Verein wurde in der Saison 2018/2019 Zweitliga-Meister?“ wollte Bommes wissen.

Blümel, das merkte man ihm an, wusste die Antwort sofort. Er zögerte, rang mit sich. Und traf dann die Entscheidung: „Nee, das sprech‘ ich nicht aus“, sagte er kopfschüttelnd. Bommes nannte daraufhin die richtige Antwort: „1. FC Köln*.“ Blümel erwiderte trocken mit einem Lachen: „Ja, eben.“

Gefragt - gejagt: Gladbach-Fan begeistert das Internet - Lacher in ARD-Quizshow

Zwischen Gladbach und Köln herrscht seit Ewigkeiten eine große Rivalität. Auf die spätere Nachfrage von Bommes, warum er den Namen des FC nicht aussprechen wollte, sagte Blümel nur: „Im Leben nicht. Nicht als Mönchengladbacher“ - und „für kein Geld der Welt!“ Bommes sagte nur: „Sehr geil.“ Für die richtige Antwort in der Schnellraterunde hätte der Gladbach-Fan 500 Euro mehr bekommen - aber auch so erspielte er sich noch stattliche 2500 Euro.

Im Internet wurde der „Ehrenmann“ natürlich von etlichen Anhängern gefeiert. Die User posteten Sätze wie „Sich weigern, den Vereinsnamen des Rivalen auszusprechen - das Ackermatch des kleinen Mannes“, „Er hat eine Ehrenmitgliedschaft verdient“ oder „Selbst als Kölner sage ich: Chapeau!“ unter das Video. Ob es auch die von den Nutzern geforderte Dauerkarte für die kommende Saison gibt? Zunächst gab es keine Reaktion der Borussia.

Für grandiose TV-Momente hat auch Jörg Wontorra gesorgt. Jetzt hat er sein Sky-Aus verkündet. (akl) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Kai Havertz: Chelsea-Star mit genialem Dreierpack - Fans hauen ihn trotzdem in die Pfanne
Kai Havertz: Chelsea-Star mit genialem Dreierpack - Fans hauen ihn trotzdem in die Pfanne
Irre Blamage im TV: Sport-Expertin Katrin Müller-Hohenstein hat bei kultiger Fußball-Frage keine Ahnung
Irre Blamage im TV: Sport-Expertin Katrin Müller-Hohenstein hat bei kultiger Fußball-Frage keine Ahnung
Corona-Hammer: Ibrahimovic positiv getestet - Schwede meldet sich prompt auf Twitter
Corona-Hammer: Ibrahimovic positiv getestet - Schwede meldet sich prompt auf Twitter
Mario Götze: Flirt mit dem FC Bayern! Jetzt erklärt Flick die Anrufe beim WM-Helden
Mario Götze: Flirt mit dem FC Bayern! Jetzt erklärt Flick die Anrufe beim WM-Helden

Kommentare