Zum Hinrunden-Abschluss

Hecking und Favre versprechen Highlight

+
Lucien Favre Dieter Hecking

Mönchengladbach - Für das letzte Bundesligaspiel des Jahres haben sich Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg viel vorgenommen. „Es wird ein Highlight“, sagte Borussias Coach Lucien Favre.

Die Wolfsburger kommen mit Selbstbewusstsein, sie sind seit acht Spielen unbesiegt. „Das wird ein Top-Spiel gegen einen Top-Gegner“, meinte VfL-Trainer Dieter Hecking (15.30 Uhr/Sky) vor dem Duell am Sonntag zwischen dem Tabellenvierten und -fünften. „Die beiden erfolgreichsten Mannschaften nach den Bayern in den vergangenen Wochen treffen aufeinander.“

Favre kann zum siebten Mal nacheinander mit der gleichen Startelf planen. Im defensiven Mittelfeld steht auch Granit Xhaka zur Verfügung: Der Schweizer will trotz eines Mittelhandbruchs mit einer Spezialschiene auflaufen. Mönchengladbach, seit sieben Spielen ungeschlagen, hat in der Hinrunde alle Heimspiele gewonnen. „Jetzt wollen wir gegen Wolfsburg mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen“, sagte Mittelfeldspieler Christoph Kramer.

Männer mit Binde: Die Kapitäne der 18 Bundesligisten

In der Kapitänsfrage setzen die Clubs der Fußball-Bundesliga auf Kontinuität. Nur drei Vereine besetzen die Führungsposition zur Saison 2013/14 neu.Klicken Sie sich hier durch die Fotostrecke. © picture alliance / dpa
Fabian Lustenberger übernimmt in Berlin das Amt von seinem Vorgänger Peter Niemeyer. © picture alliance / dpa
Andreas Beck steht seit der Rückrunde der vergangenen Saison bei Hoffenheim in der Verantwortung. © picture alliance / dpa
Augsburgs Trainer Markus Weinzierl vertraut auch in der kommenden Saison auf Abwehrroutinier Paul Verhaegh. © picture alliance / dpa
Clemens Fritz ist in Bremen weiterhin im Amt. © dpa
In Mainz hat Abwehrchef Nikolce Noveski das Sagen. © picture alliance / dpa
In Stuttgart fungiert Christian Gentner als verlängerter Arm des Trainers. © dpa
Der schweizer Nationaltorhüter Diego Benaglio ist beim VfL Wolfsburg die absolute Nummer 1. Sowohl im Tor, als auch im Mannschaftsgefüge. © picture alliance / dpa
Filip Daems übernimmt als Elfmeterschütze und Kapitän die Führung bei Gladbach. © picture alliance / dpa
Rafael van der Vaart beerbte beim Hamburger SV in der Rückrunde der vergangenen Saison Heiko Westermann als Kapitän. © dpa
Julian Schuster wurde 2012 als einziger Kapitän von seinen Freiburger Teamkollegen gewählt und nicht vom Trainer bestimmt.  © picture alliance / dpa
Benedikt Höwedes ist seit 2001 bei Schalke und führt die Mannschft als Kapitän aufs Feld.   © AFP
Beim Werksclub aus Leverkusen ist Simon Rolfes der Chef auf dem Platz. © dpa
In Dortmund vertraut Jürgen Klopp nun auf Mats Hummels. © dpa
Unter Trainer Pep Guardiola hat sich vieles geändert bei den Bayern. Der Kapitän aber bleibt weiterhin Phillip Lahm. © AFP
Lars Stindl
Bei Hannover 96 ist Lars Stindl der Chef. © dpa
Kevin Trapp
Kevin Trapp bekam von Eintracht Frankfurts Neu-Trainer Thomas Schaaf die Kapitänsbinde anvertraut. © dpa
Miso Brecko
Bei den Geißböcken aus Köln hat Miso Brecko das Ruder in der Hand. © dpa
Uwe Hünemeier
Seit August 2014 ist Uwe Hünemeier Kapitän beim Aufsteiger SC Paderbron. © dpa

Die Wolfsburger könnten allerdings mit einem Sieg im Borussia-Park ihren Vorrunden-Vereinsrekord aus der Saison 2004/2005 (30 Punkte) knacken. Für Hecking ist dies ein weiterer Motivationsantrieb: „Wir wollen gewinnen, das muss unsere Ausrichtung sein. Schließlich ist der Weihnachtsurlaub mit drei Punkten im Gepäck noch mal ein Stück angenehmer.“ Die Niedersachsen können bis auf den am Sprunggelenk verletzten Jan Polak, der bereits vorzeitig den Weg in seine tschechische Heimat angetreten hat, in Bestbesetzung antreten.

dpa

Auch interessant

Kommentare