Die Stimmen zum Spiel

Gladbach-Trainer Marco Rose nach Real-Schock völlig von der Rolle: Skurriler Moment im Live-Interview

Gladbachs Trainer Marco Rose spricht vor der Partie während eines TV-Interviews.
+
Marco Rose trifft mit Borussia Mönchengladbach auf Inter Mailand

Am zweiten Spieltag der Champions League empfing Borussia Mönchengladbach Real Madrid. Hier gibt es die Stimmen zum 2:2.

  • In der Champions League steht der 2. Spieltag der Gruppenphase an.
  • Gladbach erwartete die Königlichen aus Madrid.
  • Am Ende stand es 2:2 - Borussen-Trainer Marco Rose war nach dem Mega-Drama bedient.

Real Madrid - Borussia Mönchengladbach: Wo läuft die Champions League live im TV und im Live-Stream?

Update vom 8. Dezember 2020: Die Gladbacher brauchen am Mittwoch in der Champions League gegen die Königlichen mindestens einen Punkt für das Achtelfinale. Das Duell Real Madrid - Borussia Mönchengladbach läuft live im TV und im Live-Stream.

Champions League: Wer zeigt Borussia Mönchengladbach - Inter Mailand live im TV & im Live-Stream?

Update vom 30. November 2020: Die Gladbacher können gegen Inter den Achtelfinaleinzug in der Champions League klarmachen. Die Partie Borussia Mönchengladbach - Inter Mailand wird live im TV und im Live-Stream zu sehen sein.

Update vom 27.. Oktober, 23.30 Uhr: Was für ein Spiel! Borussia Mönchengladbach führte gegen Real Madrid mit 2:0 - am Ende gab es doch nur einen Punkt. Hier sind die Stimmen zum Spiel:

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) über...

... die späten Gegentore: „Natürlich sind wir enttäuscht. Wir haben erwartet, dass wir immer mal eine Welle auf das Tor bekommen, aber wenn man bei vier Minuten Nachspielzeit noch ein Tor bekommt, ist das sehr enttäuschend.“

... das Spiel: „Wir haben es gut gemacht und die Räume gefunden. Wir nehmen diese zwei Punkte jetzt mit. Wir hatten auch gute Punkte im Spiel, die wir in die nächsten Wochen mitnehmen können.“

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...

... über die Bewertung seiner Mannschaft: „Wenn man zwei Gegentore bekommt und die Punkte verliert, fällt sie eher weniger gut aus. Aber man muss das gesamte Spiel sehen und die Qualität von Real Madrid anerkennen. Wenn sechs bis sieben Spieler in der Box sind, dann brauchst du das Quäntchen Glück. Ich habe in der Pause das Gefühl gehabt, dass wir hinten recht stabil sind. Am Ende war es maximal bitter.“

... über den Grund für die späten Gegentreffer: „Der Druck wurde größer, die Beine schwerer. Real spielte mit vielen Spielverlagerungen, da mussten wir einige Meter machen. Wenn dann die Flanken reinsegeln, wird‘s schwierig.“

... über die Situation in der Gruppe: „Es ist alles relativ eng beieinander, wir haben in beiden Spielen gezeigt, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten Leistungen bringen und um Ergebnisse kämpfen. Wir hätten sechs oder vier Punkte haben können, da wir zweimal späte Gegentreffer kassiert haben.“

... über die Leistung seines Teams: „Es war ein sehr geschlossener und guter Auftritt, wir hätten früher den Sack zumachen können. Wir hatten noch zwei Chancen, bei denen wir aufs Tor zulaufen. Schachtjor hat das dritte Tor gemacht, wir haben es verpasst. Es wird international nie langweilig. Es macht Spaß, dabei zu sein.“

... bei der Verabschiedung: „Schönen Sonntag noch! Ach, heute ist ja schon Dienstag!“

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) über...

... den späten Ausgleich: „Es ist immer scheiße, wenn du spät ‘nen Ausgleich bekommst, es fühlt sich wie eine Niederlage an. Aber wir wissen auch, dass wir mit einer brutalen Effektivität gespielt haben. Wir müssen es nach der 75. oder 80. Minute offensiv besser ausspielen und hätten den Sack zumachen können. Dass bei vielen Flanken einer reinfliegt, ist logisch und am Ende ärgerlich.“

... die guten Aspekte des Spiels: „Ich glaube, dass wir so gut es ging Ballbesitzphasen kreieren wollte. Es war schwer im eigenen Ballbesitz gute Lösungen zu finden. Wir haben gut verteidigt, dass man gegen Real Madrid nicht alles verteidigen kann, ist klar.“

... das 1:0 durch Thuram: „Das war ein Weltklasse-Pass vor dem ersten Tor, das ist einfach schön.

Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach) über...

... das Spiel und sein Tor: „Es fühlte sich sehr gut an. Wir spielten gegen eine sehr starke Mannschaft, solche Mannschaften hören nicht auf zu spielen. Wir werden aus dem Spiel unsere Lehren ziehen und diese in die nächsten Spiele mitnehmen

... seinen zaghaften Jubel beim 2:0: „Ich dachte, dass ich im Abseits stehen würde, also habe ich lieber etwas mit dem Jubel abgewartet.“

... die Chancen, in der Gruppe weiterzukommen: Wir werden weitermachen und uns versuchen, in jedem Spiel zu verbessern. Am Ende werden wir sehen, wie weit wir kommen.

Real Madrid bei der Borussia zu Gast - kann Gladbach die Königlichen ärgern?

München - Wegen der Corona-Pandemie ist der Terminkalender nicht nur in der Bundesliga, sondern auch im europäischen Wettbewerb eng getaktet. Deshalb steht nur eine Woche nach dem Auftakt in der Champions League schon der 2. Spieltag an. Für Borussia Mönchengladbach geht es am Dienstag im heimischen Borussia-Park gegen das große Real Madrid.

Doch vor Ehrfurcht erstarren vor dem vermeintlichen Über-Gegner muss die Mannschaft von Trainer Marco Rose keineswegs. Am ersten Spieltag zeigte Borussia Mönchengladbach gegen Inter Mailand eine ansprechende Leistung. Im San Siro mussten die Fohlen erst in der Schlussminute den Ausgleich hinnehmen. Ein Punkt auswärts bei einem Mitfavoriten in einer schweren Gruppe kann sich sehen lassen.

Real schon früh in der Gruppenphase unter Druck - kann Gladbach die Königlichen ärgern?

Ganz anders Real Madrid. Die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane steht in der Champions League schon nach dem ersten Spieltag ein wenig unter Druck. Grund dafür ist eine überraschende 2:3-Heimniederlage gegen Schachtjor Donezk. Real lag zur Halbzeit sogar 0:3 zurück. Und auch in der nationalen Liga gab es davor ein bitteres 0:1 im Bernabeu-Stadion gegen Aufsteiger Cadiz. Die Vorzeichen könnten für Gladbach schlechter sein.

Anpfiff in der Champions League zwischen Borussia Mönchengladbach und Real Madrid ist am Dienstag, 27. Oktober 2020, um 21 Uhr im Borussia-Park - die Partie wird nicht im Free-TV übertragen.

Borussia Mönchengladbach - Real Madrid: Champions League heute live im Pay-TV bei Sky

Sky überträgt die Begegnung der Champions League zwischen Borussia Mönchengladbach und Real Madrid exklusiv live im TV. Kommentator ist Wolff Fuss. Ab 19.30 Uhr beginnen die Vorberichte auf Sky Sport 1 HD.

Wer das Einzelspiel sehen will, schaltet ab 20.50 Uhr auf die Sender Sky Sport 2 HD & UHD. Die weiteren Spiele des 2. Spieltags der Champions League, darunter FC Liverpool gegen FC Midtjylland, werden auf Sky Sport 1 HD in der Konferenz gezeigt.

Hier können Sie ein Sky-Abo abschließen (werblicher Link).

Borussia Mönchengladbach - Real Madrid: Champions League heute im Live-Stream via Sky Go

Sky stellt seinen Nutzern am Dienstag auch einen Live-Stream von Borussia Mönchengladbach gegen Real Madrid über das Streaming-Portal Sky Go zur Verfügung. Sky Go kann über die Desktop-Anwendung oder über die App auf dem Smartphone und Tablet genutzt werden (Apps: Sky Go bei iTunesSky Go im Google-Play-Store).

Hier können Sie Sky Ticket abonnieren (werblicher Link).

Borussia Mönchengladbach - Real Madrid: Champions-League-Übertragung im Überblick

TVSky Sport 1 HD, Sky Sport 2 HD, Sky Sport UHD
Live-StreamSky Go
Live-Tickertz.de
HighlightsSky Sport News, DAZN

Borussia Mönchengladbach - Real Madrid: Champions League heute bei uns im Live-Ticker

Das Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Real Madrid können Sie am Dienstagabend bei uns im Live-Ticker verfolgen. Dort halten wir Sie vor, während und nach dem Champions-League-Match immer auf dem Laufenden.

Davor gibt es das CL-Spiel des FC Bayern München bei Lokomotive Moskau ebenfalls bei uns im Live-Ticker. Die Partie des Rekordmeisters wird bereits um 18:55 Uhr angepfiffen.

In der Bundesliga steht Gladbach gleich vor der nächsten Hürde: Zuhause empfängt man die „Bullen“ von RB Leipzig.

Auch interessant

Kommentare