Nach Nicht-Berücksichtigung

Gomez schreibt DFB-Team nicht ab: Rückrunde "sehr wichtig"

+
Mario Gomez sieht seine Nicht-Berücksichtigung für das DFB-Team gelassen. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) - Stürmer Mario Gomez sieht seine Nicht- Berücksichtigung für die anstehenden Länderspiele gelassen. "Es haben mich schon oft viele abgeschrieben, und ich bin wieder da gewesen", sagte der 32 Jahre alte Angreifer des VfL Wolfsburg nach dem 3:3 gegen Hertha BSC.

"Nicht der November ist wichtig, es kommt schon noch eine lange Rückrunde, die dann sehr wichtig sein wird", sagte Gomez. Zu der Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw gebe es nichts zu sagen. "Ich habe ihm gesagt, dass ich mich fit fühle und er das entscheiden muss. Er hat das so entschieden", berichtete Gomez.

Der Stürmer hatte dem VfL aufgrund eines Außenbandrisses im Sprunggelenk über mehrere Wochen gefehlt. Am Freitag wurde er von Löw nicht für die DFB-Länderspiele in England (10. November) und gegen Frankreich (14. November) nominiert.

Der 71-fache Nationalspieler gab am vergangenen Samstag beim FC Schalke 04 sein Startelf-Comeback, verschoss dort allerdings einen Elfmeter. Auch gegen Berlin vergab er einen Strafstoß, erzielte aber aus dem Spiel heraus sein erstes Saisontor.

Infos zum Spiel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ralph Hasenhüttl nicht mehr Trainer von RB Leipzig - auf eigenen Wunsch
Ralph Hasenhüttl nicht mehr Trainer von RB Leipzig - auf eigenen Wunsch
Relegation im Ticker: Gute KSC- Ausgangslage für das Rückspiel
Relegation im Ticker: Gute KSC- Ausgangslage für das Rückspiel

Kommentare