Grippe-Gipfel Köln gegen Lautern endet unentschieden

+
Kaiserslauterns Pierre De Wit (l.) spielt gegen Kölns Christian Clemens.

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern hat im Grippe- Gipfel gegen den 1. FC Köln auf dem Betzenberg mit heißen Herzen noch einen Punkt gerettet und den nächsten kleinen Schritt Richtung Klassenverbleib gemacht.

Trotz mehr als 50 Minuten Unterzahl schafften die “Roten Teufel“ am Sonntag gegen den 1. FC Köln ein 1:1 (0:1)-Unentschieden. Jan Moravek (51. Minute) erzielte vor 42 295 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion den Ausgleich für die Pfälzer, die mit 22 Punkten auf den zehnten Platz der Fußball-Bundesliga kletterten.

Die von einer Krankheitswelle geplagten Kölner konnten aus dem Platzverweis für Lauterns Srdjan Lakic (39.) kein Kapital schlagen und warten weiter auf den ersten Sieg gegen den Aufsteiger seit 1989. Das Tor von Lukas Podolski (29.) nach kurioser Pfosten-Vorlage des Lauterers Rodnei reichte gegen den Angstgegner nicht zum ersehnten Erfolg.

Mit 16 Zählern stehen die “Geißböcke“ nach dem Rückrundenbeginn auf dem Relegationsplatz 16. “Das war Glück“, sagte Podolski über sein Tor. Aber: “Wenn man in Überzahl spielt, muss man mehr Druck machen, wir hätten drei Punkte mitnehmen müssen, nicht einen“, monierte “Poldi“. Die Lauterer waren auch nicht recht zufrieden. “Wir haben zwei Punkte verloren. Aber wir haben Charakter gezeigt“, sagte Chadli Amri.

Die Wintertransfers der 18 Bundesligisten

Die Wintertransfers der 18 Bundesligisten

1899 HOFFENHEIM/Zugänge: David Alaba (l., ausgeliehen vom FC Bayern München) © Getty
Mark van Bommel (AC Mailand) © Getty
Edson Braafheid (1899 Hoffenheim) © Sampics
Martin Demichelis (FC Malaga) © Getty
Luiz Gustavo (FC Bayern München) © Getty
FSV MAINZ 05/Abgänge: Haruna Babangida (Vertrag aufgelöst) © Getty
Felix Borja (FC Pueblo) © Getty
1. FC NÜRNBERG/Zugänge: Timo Ochs (ohne Verein) © Getty
Nassim Ben Khalifa (1. FC Nürnberg, Leihgabe bis Saisonende) © Getty
Abgänge: Isaac Boakye (Ziel unbekannt) © Getty
Dario Vidosic (Arminia Bielefeld, bis zum Saisonende ausgeliehen) © Getty
1. FC KÖLN/Zugänge: Michael Rensing (ohne Verein) © Getty
Tomoaki Makino (Sanfrecce Hiroshima) © Getty
Slawomir Peszko (Lech Posen) © Getty
1899 HOFFENHEIM/Abgänge: Christian Eichner (1. FC Köln) © Getty
Abgänge: Faryd Mondragon (Philadelphia Union) © Getty
Daniel Brosinski (SV Wehen-Wiesbaden) © Getty
Manasseh Ishiaku (VV St. Truiden) © dpa
HANNOVER 96/Abgänge: Mike Hanke (Borussia Mönchengladbach) © Getty
Havard Nordtveit (FC Arsenal) © dpa
Martin Stranzl (Spartak Moskau) © dpa
Michael Fink (Besiktas Istanbul) © dpa
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH/Abgänge: Jan-Ingwer Callsen-Bracker (FC Augsburg) © Getty
Raul Bobadilla (Aris Saloniki, ausgeliehen) © dpa
WERDER BREMEN/Abgänge: Hugo Almeida (Besiktas Istanbul) © Getty
Zugänge: Denni Avdic (Elfsborg Boras/Schweden)
Demba Ba (West Ham United) © Getty
1899 HOFFENHEIM/Zugänge: Ryan Babel (FC Liverpool) © dpa
Roberto Firminho (Tombense) © dpa
SC FREIBURG/Abgänge: Ivica Banovic (MSV Duisburg) © Getty
Zugänge: Beg Ferati (FC Basel, ab 1. Juli 2011) © Getty
Erik Jendrisek (Schalke 04) © Getty
VFL WOLFSBURG/Abgänge: Edin Dzeko (Manchester City) © ap
Andrea Barzagli (Juventus Turin) © Getty
Caiuby (FC Ingolstadt, ausgeliehen bis Saisonende) © dpa
Vlad Munteanu (Dinamo Bukarest) © dpa
Zugänge: Dieumerci Mbokani (AS Monaco) © dpa
BAYER LEVERKUSEN/Abgänge: Patrick Helmes (VfL Wolfsburg) © Getty
Tuncay Sanli (Stoke City) © Getty
Jan Polak (RSC Anderlecht) © Getty
Yohandry Orozco (r., Zulia FC) © dpa
Koo Ja-Cheol (Jeju United) © dpa
SCHALKE 04/Abgänge: Erik Jendrisek (SC Freiburg) © Getty
Jermaine Jones (Blackburn Rovers, bis Saisonende ausgeliehen) © Getty
Ivan Rakitic (FC Sevilla) © Getty
Besart Obraimi (PFC Sewastopol) © Getty
Zugänge: Danilo Fernando Avelar (Karpaty Lwiw) © dpa
Angelos Charisteas (zuletzt vereinslos) © dpa
Anthony Annan (Rosenborg Trondheim) © Getty
Ali Karimi (Persepolis Teheran) © Getty
EINTRACHT FRANKFURT/Abgänge: Cenk Tosun (Gaziantepspor) © Getty
Ümit Korkmaz (VfL Bochum/ausgeliehen) © dpa
VfB STUTTGART/Abgänge: Mauro Camoranesi (CA Lanus) © dpa
VfB STUTTGART/ZUGÄNGE: Shinji Okazaki (Shimizu S-Pulse) © dpa
BORUSSIA DORTMUND/Abgänge: Tamas Hajnal (VfB Stuttgart/verliehen bis Saisonende) © Getty
1. FC KAISERSLAUTERN: Zugänge: Adam Hlousek (Slavia Prag, ausgeliehen bis Saisonende) © Getty
ST. PAULI/Abgänge: Nils Pichinot (Carl-Zeiss Jena/verliehen bis Saisonende) © Getty

Bei den Kölnern fehlte das Grippe-Quartett Mohamed, Brecko, Jajalo und McKenna. Dafür feierte neben den anderen beiden Winter-Neulingen, Christian Eichner und Slawomir Peszko, Michael Rensing nach einem für ihn frustrierenden Jahr sein Bundesliga-Comeback. Besonderen Spaß machte die Partie dem Ex-Münchner sicher nicht. Bis zur 51. Minute wurde er nicht ernsthaft geprüft, dann war er beim Schuss von Moravek von der Strafraumgrenze machtlos. Erst kurz vor Schluss konnte er sich mit einer Glanztat gegen Thanos Petsos (87.) auszeichnen und rettete dem FC noch den Punkt.

Kölns neuer alter Kapitän Podolski hatte seinen ersten großen Moment nach 29 Minuten. Einen Freistoß knallte “Prinz Peng“ an das Lattenkreuz. Nur Sekunden später kam der Nationalspieler durch freundliche wie kuriose Mithilfe von Rodnei zu seinem fünften Saisontor. Der Lauterer passte ohne Not und ohne Grund zurück Richtung eigenes Tor, der Pfosten verhinderte ein Eigentor. Podolski schob den Abpraller am verdutzten Schlussmann Tobias Sippel zur schmeichelhaften Führung ins Netz.

Der nächste Nackenschlag für die Roten Teufel kam kurz darauf. Torjäger Lakic forderte nach einem Schubser von Andrézinho vehement einen Strafstoß. Eichner beschimpfte den Angreifer. Lakic reagierte mit einem Wischer Richtung des Gesichts des Kölners. Schiedsrichter Guido Winkmann sah eine Tätlichkeit und stellte den Angreifer vom Platz - Eichner kam mit einer Gelben Karte davon.

Der nach seiner hartnäckigen Erkältung an der Seitenlinie dick eingemummelte Lautern-Coach Marco Kurz brachte zur zweiten Halbzeit Angreifer Adam Nemec. Die Hausherren machten nun auch in Unterzahl richtig Dampf. Der Ausgleich fiel schließlich mit freundlicher Unterstützung der Kölner Pezzoni und Geromel, die unfreiwillig für Moravek auflegten.

Geromel machten seinen Fauxpas wieder gut, als er vor dem einschussbereiten Nemec (58.) rettete. Kurz darauf krachte der Schuss von Florian Dick an die Latte (61.). Den Kölner Sieg verhinderten Leon Jessen und Oliver Kirch (84.), die bei Chancen von Podolski und Geromel auf der Linie klärten. Kurz zuvor hatte der Sprint einer getigerten Katze an der Seitenlinie für Aufsehen gesorgt.

Von Ulrike John

Auch interessant

Kommentare