1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Großes Bremer Comeback in Nürnberg - Kiel besiegt Dresden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Niclas Füllkrug
Niclas Füllkrug jubelt nach seinem Treffer für die Bremer. © Daniel Karmann/dpa

In einem packenden Fußballspiel hat der SV Werder Bremen dem 1. FC Nürnberg durch zwei späte Tore die erste Heimniederlage in der 2. Bundesliga zugefügt.

Nürnberg - Stürmer Niclas Füllkrug (80.) und der eingewechselte Leonardo Bittencourt (88.) wendeten am Freitagabend beim 2:1 (0:1) die Partie für die Bremer, die lange ihre Chancen nicht verwerteten oder am herausragenden Christian Mathenia im Nürnberger Tor verzweifelten.

Vor 25.000 Zuschauern im ausverkauften Max-Morlock-Stadion köpfte der nur 1,71 Meter große Nikola Dovedan in der 19. Minute eine präzise Flanke von Taylan Duman freistehend zur Nürnberger Pausenführung ins Tor. Füllkrug und Bittencourt belohnten in der zweiten Häfte den Sturmlauf der Gäste. Der „Club“ schaffte zu wenig Entlastung. Die Nürnberger bleiben bei 21 Punkten, Werder hat jetzt 19 Zähler.

Im zweiten Freitagsspiel landete Holstein Kiel den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Dank einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit feierten die Kieler einen 2:1 (0:1)-Erfolg über Dynamo Dresden und verließen den Relegationsplatz.

Vor 8919 Zuschauern brachte Heinz Mörschel (32.) die Gäste in Führung, die Benedikt Pichler (65.) und Fabian Reese (66.) binnen 96 Sekunden in Holsteins siebten Erfolg im siebten Zweitliga-Duell mit Dresden umdrehten. Marcel Rapp feierte damit seinen ersten Sieg als Holstein-Coach, obwohl Alexander Mühling (45.+1) noch einen umstrittenen Handelfmeter für Kiel verschoss. dpa

Auch interessant

Kommentare