City-Profi

Gündogan schlägt Gehaltsobergrenze für Jung-Profis vor

+
Ilkay Gündogan spricht sich für eine Gehaltsobergrenze bei jungen Fußball-Profis aus. Foto: Soeren Stache

London (dpa) - Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan hat sich in der Debatte um Millionenverträge und Ablösesummen für eine Gehaltsobergrenze für junge Spieler ausgesprochen.

"Warum soll man nicht sagen, dass ein Spieler, bis er 20 ist, nur einen gewissen Betrag verdienen darf?", sagte Gündogan in einem Interview des Portals "Sportbuzzer". "Generell würde es sicher nicht schaden, und der Jugendarbeit würde es auch guttun. Weil teilweise schon A-Jugendliche von größeren Clubs mit Geld abgeworben werden, obwohl es besser wäre, sich noch zu entwickeln", sagte der Mittelfeldspieler von Manchester City.

Er sei "wirklich kein Fan davon, dass es sofort von null auf 100 geht", sagte Gündogan, der im Länderspiel gegen England am Freitagabend in London vor seinem Comeback in der deutschen Nationalmannschaft steht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp
Champions League der Frauen: VfL Wolfsburg gegen Olympique Lyon heute live im TV und Live-Stream
Champions League der Frauen: VfL Wolfsburg gegen Olympique Lyon heute live im TV und Live-Stream

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.