1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

"Habe nicht vergessen, wo ich herkomme"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gibril Sankoh
Gibril Sankoh zählt zu den absoluten Stützen des FCA in dieser Saison © Getty

Augsburg - Gibril Sankoh und Nando Rafael unterstützen ein Projekt für Flüchtlinge. Vor Jahren sind beide Profis des FC Augsburg selbst aus ihrer Heimat geflohen. Das werden sie nie vergessen.

Mit dem FC Augsburg wollen Nando Rafael und Gibril Sankoh in dieser Saison in die 1. Bundesliga aufsteigen. Ihre persönlichen Aussichten sind glänzend.

Vor rund zehn Jahren war das noch ganz anders. Beide flohen vor Bürgerkriegen aus Afrika. Deshalb engagieren sie sich nun als Paten für das Flüchtlingsprojekt der SOS-Familien- und Jugendhilfen.

In Augsburg trafen sie sich mit Flüchtlingen, die im Rahmen eines Flüchtlingsprojektes unterstützt werden.

Sankoh & Rafael: So wertvoll sind sie für den FCA

„Wir können sehr gut nachvollziehen, was die Jungs durchgemacht haben. Umso wichtiger ist, dass sie hier so gut betreut werden und eine Perspektive erhalten", sagt Nando Rafael, der aus seiner Heimat Angola nach Amsterdam flüchten musste, wo er seine Fußballkarriere als Mittelstürmer startete.

Gibril Sankoh floh aus Sierra Leone, einem der ärmsten Länder der Welt. "Ich habe nicht vergessen, wo ich herkomme" sagt Sankoh: "Deshalb setze ich mich für das Flüchtlingsprojekt ein."

pm

Auch interessant

Kommentare