"Haben Moral bewiesen!"

+
Sami Allagui fällt zu Boden - doch die Fürther standen immer wieder auf.

Fürth - Sie waren am Ende das bessere Team – aber sie kamen gegen Freiburg nur zu einem 1:1.

Das allerdings schmerzte die Fürther nach dem Remis gegen Freiburg nicht mehr lange, schließlich ging es gegen ein echtes Schwergewicht. „Wir haben Moral bewiesen und wirklich gut gekämpft. Auch wenn wir die Chance hatten, den Siegtreffer zu machen, müssen wir zufrieden sein“, meinte Daniel Felgenhauer.

Grund für die Zufriedenheit: Schon in der 53. Minute sah Charles Takyi vor gerade mal 6500 Zuschauern die Gelb-Rote Karte. Trotz halbstündiger Unterzahl schafften es die Franken, Freiburg den Sprung an die Tabellenspitze zu vermasseln. Jonathan Jäger hatte nach 20 Minuten die Gäste in Führung gebracht. Fürths bulgarischer Abwehrspieler Asen Karaslawow, der das 0:1 verschuldet hatte, gelang in der 39. Minute der 1:1-Ausgleich. Kurz nach dem Seitenwechsel dann der Rückschlag durch Takyis Platzverweis, aber schlussendlich reichte es zu einem Punkt und damit Tabellenplatz sieben.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
DFB-Direktor Bierhoff glaubt an Wertewandel
DFB-Direktor Bierhoff glaubt an Wertewandel
Agnelli: Existenzielle Bedrohung des europäischen Fußballs
Agnelli: Existenzielle Bedrohung des europäischen Fußballs

Kommentare