Geldregen für HSV

Hamburger SV verkauft Volksparkstadion-Gelände an Stadt Hamburg – Andy Grote (SPD) sei Dank

Der Innensenator von Hamburg, Andy Grote (SPD), gestikuliert bei einer Pressekonferenz in Hamburg.
+
Hamburgs Sport- und Innensenator Andy Grote (SPD) treibt zahlreiche Entwicklungen in der Hansestadt voran.

Der Hamburger SV kann sich über einen Geldregen in zweistelliger Millionenhöhe freuen. Die Stadt Hamburg kauft das Gelände rund ums Volksparkstadion.

Hamburg – Der Hamburger SV* hat einen Weg gefunden, um seiner prekären Finanzsituation zu entkommen. Die Stadt Hamburg zahlt einen zweistelligen Millionenbetrag, um sich das Gelände rund um das Volksparkstadion zu kaufen*. Dies mit in die Wege geleitet hat den Innensenator der Stadt, SPD-Politiker Andy Grote*.

Grote hatte sich zuletzt noch gegen eine baldige Fan-Rückkehr in die HSV-Arena gesträubt*. Hinsichtlich des Kaufs vom Stadiongelände ging alles nun viel schneller. Am Mittwochvormittag, 16. September 2020, wurde der sogenannte „Letter of Intent“, also die entsprechende Absichtserklärung der Stadt Hamburg*, vorgestellt. Letztendlich bedarf es noch der Zustimmung der Hamburgischen Bürgerschaft. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Mario Götze: Sensations-Transfer zum FC Bayern? Hansi Flick positioniert sich klar zur Rückkehr
Mario Götze: Sensations-Transfer zum FC Bayern? Hansi Flick positioniert sich klar zur Rückkehr
Weißbier und wütender Nationaltrainer: Katrin Müller-Hohenstein blamiert sich bei Fußball-Frage in ZDF-Show
Weißbier und wütender Nationaltrainer: Katrin Müller-Hohenstein blamiert sich bei Fußball-Frage in ZDF-Show
Bundesliga-Hammer! Kein einziger Spieler kommt zum Training - Klub muss Einheit absagen
Bundesliga-Hammer! Kein einziger Spieler kommt zum Training - Klub muss Einheit absagen
FC Bayern gegen Sevilla im Live-Ticker: Flick sorgt für Überraschung bei Kader-Nominierung - was steckt dahinter?
FC Bayern gegen Sevilla im Live-Ticker: Flick sorgt für Überraschung bei Kader-Nominierung - was steckt dahinter?

Kommentare