1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Herrlicher Flick-Moment bei DFB-PK: „Jetzt ruft grad Joshua Kimmich an“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Gut gelaunter Bundestrainer: Hansi Flick während der DFB-PK.
Gut gelaunter Bundestrainer: Hansi Flick während der DFB-PK. © Screenshot DFB

Exzellente Laune bei Hansi Flick: Der Bundestrainer bekam während der DFB-Pressekonferenz einen Anruf von Joshua Kimmich.

Frankfurt - Acht Spiele, acht Siege - Hansi Flick hat den DFB-Zug wieder auf die Schiene gebracht. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wirkt nach den vielen Jahren unter Joachim Löw unter seinem neuen Bundestrainer frischer, hungriger und motivierter. Zwar ist noch sehr viel Luft nach oben, trotzdem darf man sich als Fan schon auf die nächsten Auftritte der DFB-Auswahl freuen.

Hans-Dieter „Hansi“ Flick
Geboren: 24. Februar 1965 (Alter 57 Jahre), Heidelberg
Stationen als Trainer/Funktionär: FC Bammental, TSG Hoffenheim, Red Bull Salzburg, FC Bayern München, DFB
Erfolge: Weltmeister, FIFA-Klubweltmeister, Champions-League-Sieger, Deutscher Meister, DFB-Pokal-Sieger, UEFA-Supercup-Sieger, Deutscher Superpokalsieger

Herrlicher Hansi-Moment bei DFB-PK: „Jetzt ruft grad Joshua Kimmich an“

Am Dienstag steht schon wieder einer an: Deutschland ist in Amsterdam gefordert, trifft dort auf den alten Bekannten aus den Niederlanden (hier im Live-Ticker). Vorab fand sich Flick zur obligatorischen Pressekonferenz ein, am Montagmittag beantwortete er die Fragen der Journalisten. Der ehemalige Trainer des FC Bayern München war dann gerade dabei, den Stellenwert von Thomas Müller zu betonen, als es plötzlich bimmelte. Flick blickte auf seine Smartwatch und sagte: „Sorry...jetzt...jetzt ruft grad Joshua Kimmich an.“

Flick selbst lachte sofort, auch die Journalisten im Raum brachen in Gelächter aus. Beste Laune bei der DFB-Pressekonferenz! Und der sichtlich amüsierte Flick legte noch einen drauf: Zunächst kündigte er an, „da jetzt natürlich nicht“ ranzugehen. Die Journalisten versuchten mit hektischen Zwischenrufen, ihn doch noch vom Gegenteil zu überzeugen - ein Telefonat zwischen einem Nationalspieler und dem Bundestrainer: Wer würde da nicht gerne live dabei sein?

Hansi Flick mit bester Laune bei DFB-Pressekonferenz

Flick spielte das Spielchen mit, antwortete lachend: „Die Zeit hätten wir, glaube ich auch, ja.“ Letztlich ging er doch nicht ran, aber er antwortete Kimmich immerhin schriftlich: „Ich schreibe mal zurück, dass ich gleich zurückrufe.“

Szenen wie diese unterstreichen einmal mehr, welch große Freude Flick an seinem neuen Job hat. Die Medienrunden beim FC Bayern machten ihm mit zunehmender Zeit, das war ihm anzumerken, deutlich weniger Spaß. Beim DFB darf auch mal herzlich gelacht werden.

Joshua Kimmich ruft bei Hansi Flick an: Neuigkeiten in Sachen Nachwuchs?

Der Bayern-Star fehlt beim aktuellen Lehrgang der Nationalmannschaft, weil seine Freundin Lina das dritte gemeinsame Kind erwartet. Möglicherweise hatte der Mittelfeldspieler ja diesbezüglich Neuigkeiten? Flick klärte wenige Minuten nach der PK auf, sagte den anwesenden Journalisten laut Bild: „Ich habe Jo Kimmich eben zurückgerufen, es ist alles ruhig. Der Nachwuchs lässt noch auf sich warten. Ich habe ihm gesagt, er soll jetzt zu Hause bleiben bei seiner Frau. Er ist natürlich immer etwas gespalten, weil er immer spielen will. Aber das ist aktuell die beste Entscheidung, hier hätte er keine ruhige Sekunde gehabt. Die Geburt ist einfach viel wichtiger.“ (akl)

Auch interessant

Kommentare