1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Hansi Flick lüftet Götze-Geheimnis: „Hätte ihn gerne zu Bayern München geholt“

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Bundestrainer Hansi Flick freut sich über Mario Götzes Rückkehr in die Bundesliga – auch wenn er ihn gerne beim FC Bayern München gesehen hätte.
Bundestrainer Hansi Flick freut sich über Mario Götzes Rückkehr in die Bundesliga – auch wenn er ihn gerne beim FC Bayern München gesehen hätte. © Markus Fischer/imago

Mario Götze ist zurück in der Bundesliga – und Bundestrainer Hansi Flick gerät ins Schwärmen.

Frankfurt - Im November beginnt die WM 2022 in Katar. Das DFB-Team konnte sich ohne Probleme für das Turnier qualifizieren, Bundestrainer Hansi Flick möchte nun ein Wörtchen um den Titel mitreden, auch wenn die Deutschen eher zum erweiterten Favoritenkreis gehören. 26 Spieler darf er mitnehmen, neben den gesetzten Akteuren gibt es aber noch einige freie Plätze.

Einen davon könnte sich Mario Götze ergattern, der seit Sommer zurück in der Bundesliga ist und bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht. Denn DFB-Trainer Hansi Flick ist schon länger ein Fan von Götze – und wollte ihn sogar zum FC Bayern München zurückholen. „Ich hätte ihn auch gerne mal zu Bayern München geholt. Er ist einfach ein Spieler, der gerade im letzten Drittel seine enormen Stärken hat - deswegen wäre er eine gute Ergänzung gewesen“, sagte er laut Sport1 im Podcast Mehr als ein Spiel der DFB-Stiftungen.

Hansi Flick lobt Mario Götze für „Weltklasse-Tor“

Kehrt er also zur WM 2022 ins DFB-Team zurück? „Es ist relativ einfach: Er muss Topleistung bringen. Er muss zeigen, dass er fit ist, dass er eine Alternative sein kann für die Spieler, die aktuell bei der Nationalmannschaft sind, die sind auch nicht ganz schlecht“, sagte Hansi Flick kürzlich bei DAZN. Trotzdem: Kann Götze seine Stärken bei Eintracht Frankfurt ausspielen, wird Hansi Flick sicher noch einmal über eine Nominierung nachdenken.

Sein WM-Tor von 2014 ist für Flick weiterhin ein Weltklasse-Tor: „Wenn das ein Messi geschossen hätte, würden wir das Tor wahrscheinlich jedes Jahr 300 Mal sehen. Die Flanke kam, er nahm den Ball mit der Brust - das war eine fließende Bewegung, ein Weltklasse-Tor. Es war eigentlich das Tor des Jahrzehnts, des Jahrhunderts fast“, lobte Flick den heute 30-Jährigen.

Hansi Flick spricht über alternativen Erfolg bei der WM 2022

Flicks größter Wunsch bei der anstehenden WM ist zwar, ein Wörtchen um den Titel mitreden zu können, sollte das jedoch nicht der Fall sein, ist für ihn vor allem eins wichtig: „Wenn der Fan, der Zuschauer, jeder Deutsche das Gefühl hat: ‚Okay, die Mannschaft hat alles gegeben‘, dann ist es, glaube ich, auch ein Erfolg“, sagte er. Doch wer weiß: Vielleicht gelingt ihm ja mit dem DFB-Team ein Überraschungscoup. (msb)

Auch interessant

Kommentare