Hackerbrücke zeitweise gesperrt - Beeinträchtigungen auf Stammstrecke

Hackerbrücke zeitweise gesperrt - Beeinträchtigungen auf Stammstrecke

Vertrag bis 2021

Hector verlängert beim 1. FC Köln

+
Jonas Hector hat seinen Vertrag beim 1. FC Köln bis 2021 verlängert. Foto: Ina Fassbender

Köln - Nationalspieler Jonas Hector hat seinen 2018 auslaufenden Vertrag beim 1. FC Köln vorzeitig um drei Jahre verlängert. Der Kontrakt des umworbenen Defensivspielers hat nun bis zum Sommer 2021 Gültigkeit. 

Dies teilte der Fußball-Bundesligist mit. "Für mich passt alles, deswegen ist eine Vertragsverlängerung ja ein logischer Schritt", sagte Hector.

Der DFB-Linksverteidiger hatte durch seine guten Leistungen bei der Europameisterschaft in Frankreich, wo er alle sechs deutschen Spiele in voller Länge bestritt, auch internationale Top-Clubs auf sich aufmerksam gemacht. Laut Medienberichten lehnte Hector sogar ein Angebot des FC Barcelona ab.

Mit Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt, der seinen Vertrag ebenfalls vorzeitig bis 2021 verlängerte, konnten die Kölner einen weiteren Leistungsträger binden. "Mit dem 1. FC Köln habe ich genau den Verein gefunden, bei dem ich mich absolut wohlfühle und mit dem ich etwas erreichen möchte", sagte Bittencourt.

Auch FC-Trainer Peter Stöger zeigte sich zufrieden: "Dass sie ihre Verträge frühzeitig verlängert haben, freut uns sehr." Besonders Hector lobte der Trainer als einen Spieler, der "eine herausragende Entwicklung genommen hat".´

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream
Ticker: Schwacher Auftakt der DFB-Frauen - Islacker vergibt Mega-Chance
Ticker: Schwacher Auftakt der DFB-Frauen - Islacker vergibt Mega-Chance
Wechsel-Wirrwarr: Aubameyang geht angeblich doch - BVB dementiert
Wechsel-Wirrwarr: Aubameyang geht angeblich doch - BVB dementiert

Kommentare