1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Heimsiege für Fürth und Aachen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der Fürther Burak Kaplan (l) jubelt mit seinem Kollegen Christian Rahn über seinen Treffer zum 2:1. © dpa

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth und Alemannia Aachen haben ihre Heimspiele am 22. Spieltag gewonnen. Die Zusammenfassung der Samstagsspiele.

Energie Cottbus bekommt seit dem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale in der 2. Liga kein Bein auf die Erde. Die Lausitzer verloren bei der SpVgg Greuther Fürth am 22. Spieltag 1:3 (0:1) und fielen im Aufstiegsrennen weiter zurück - im Gegensatz zu den Fürthern, die vier Punkte vor Cottbus und einen Punkt hinter dem Relegationsplatz liegen. Zudem bezwang Alemannia Aachen den FSV Frankfurt am Samstag 2:1 (1:0). Beide Teams sind fast gleichauf im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Fürth

bleibt dank eines späten Doppelschlags ein heißer Aufstiegskandidat.

Burak Kaplan

(74.) mit einem herrlichen Freistoß in den Winkel und

Sercan Sararer

(75.) mit seinem zweiten

Tor

des Tages sorgten innerhalb von rund 90 Sekunden für die Entscheidung.

Diese Talente hätten die 36 Bundesliga-Trainer gerne

In einem guten Zweitliga-Spiel hatte Sararer die die Gastgeber in der 19. Minute in Führung gebracht. Nils Petersen gelang dann per Abstauber mit seinem 14. Saisontor (60.) der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleich vor 6430 Zuschauern. Petersen führt die Torjägerliste weiter gemeinsam mit Alemannia Aachens Benjamin Auer an.

Auer bescherte den Gastgebern in Aachen in der 83. Minute den achten Saisonsieg. Zuvor war die Alemannia durch

Timo Achenbach

, der in der 36. Minute mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern erfolgreich war, zum ersten Mal in

Führung

gegangen. Jürgen Gjasula gelang in der 69. Minute der verdiente Ausgleich. Frankfurt wartet seit vier Spielen auf einen Sieg.

sid

Auch interessant

Kommentare