tz-Kolumne

Heinrich heute: Adios, König

+
Juan Carlos, hier mit Iker Casillas 2010.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Rücktritt von Juan Carlos.

Adios, König! Spaniens Juan Carlos hat seinen Rücktritt erklärt, das Land ist nun verschuldet und führungslos. Viele nennen Spanien deshalb schon den TSV 1860 Südeuropas. Der Rücktritt kam nur zehn Tage vor der WM, was kein Zufall ist. Nur zu gern hätte Juan Carlos die spanische Mannschaft noch einmal als Weltmeister im Palacio Real empfangen. Doch der schlaue Fuchs hat die Testspiele vom Wochenende abgewartet. Während sich Spanien zu einem mühsamen 2:0 gegen Bolivien schleppte, fehlte Deutschland nur ein Törchen zu einem Triumph über Mitfavorit Kamerun. Da hat der König erkannt: Gegen diese verdammten Deutschen kommen wir diesmal nicht an. Da schaut es besser aus, wenn die schöne Letizia als Königin die Tränen der Spieler wegwischt. Pep Guardiola betrifft der Amtswechsel übrigens nicht, er bleibt König von Katalonien.

Jörg Heinrich

 

Auch interessant

Meistgelesen

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"
Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"
4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
Sportvorstand Reschke erwartet bei VfB 20-Millionen-Transfer
Sportvorstand Reschke erwartet bei VfB 20-Millionen-Transfer
Fahrplan in der WM-Qualifikation - noch neun Plätze offen
Fahrplan in der WM-Qualifikation - noch neun Plätze offen

Kommentare