tz-Kolumne

Heinrich heute:  Lichtgestalt oder 6-Volt­Beleuchtung? 

+
Franz Beckenbauer

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Kaiser.

Der WM-Auftakt wird überschüttert von den Vorwürfen rund um unseren Franzl. Der Kaiser beteuert: „Ich habe noch nie einen Sklaven gesehen, der mir Geld vorbeigebracht hat.“ Doch nun geht es um seine Glaubwürdigkeit. Denn viele Menschen haben Fragen: Ist er ­überhaupt ein echter Kaiser? Ist er, wie stets behauptet, eine Lichtgestalt – oder funzelt da nur eine 6-Volt-­Beleuchtung? Hat er den Libero, den freien Mann, nur erfunden, um ungestört von ­Mitspielern seinen ­Geschäftln nach­gehen zu können? Was war 1974 gegen die DDR, hat Honecker geschmiert? Wollte der Kaiser die ­Dunkelheit nach dem Finale 1990 in Rom nutzen, um Beweisstücke ­verschwinden zu lassen? Und wie legal haben wir die WM 2006 bekommen? Falls das Turnier wiederholt werden muss, ohne Klinsi, hätten wir tolle ­Chancen. Werden wir halt nicht ­Weltmeister 2014, sondern 2006.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tuchel-Nachfolger: Simeone und Favre bei Borussia Dortmund im Gespräch
Tuchel-Nachfolger: Simeone und Favre bei Borussia Dortmund im Gespräch
Ordner von Böller getroffen - Braunschweiger Fans stürmen Platz
Ordner von Böller getroffen - Braunschweiger Fans stürmen Platz
Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel
Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel
Bericht: Aubameyang bat die BVB-Bosse um Freigabe
Bericht: Aubameyang bat die BVB-Bosse um Freigabe

Kommentare