tz-Kolumne

Heinrich heute: Das Goldene Lorbeerblatt

+
Die DFB-Spieler bekamen das Silberne Lorbeerblatt.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal fragt er, wieso es für die Weltmeister das Silberne und nicht das Goldene Lorbeerblatt gab.

Unsere Weltmeister haben das Silberne Lorbeerblatt erhalten. Und viele fragen sich: Warum nur Silber, warum nicht in Gold? Einfache Antwort: Das Silberne Lorbeerblatt ist die höchste Auszeichnung, die es in Deutschland für sportliche und musische Leistungen gibt. Voraussetzung ist auch die charakterliche Eignung. Bei Großkreutz war’s eng. Aber er hat das Lorbeerblatt bekommen, im Gegensatz zu Kugelstoßer David Storl, der mit dem Luftgewehr auf einen Hund geschossen hatte. Merken Sie sich: In die Hotellobby pinkeln dürfen Sie, aber dabei nicht auf Hunde schießen! Für musische Leistungen gibt’s nur selten das Lorbeerblatt, aber Helene Fischer bemüht sich. Das Goldene Lorbeerblatt wird nur in Liechtenstein vergeben. Es lohnt sich für Sportler also, Liechtensteiner zu sein, auch steuerlich. Bloß mit dem WM-Titel wird’s dort eng.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
Nürnberg siegt spektakulär in Darmstadt
Nürnberg siegt spektakulär in Darmstadt
Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld
Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld
Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen
Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Kommentare