tz-Kolumne

Heinrich heute: Jogi und der Syndesmoses

+
Joachim Löw.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über Probleme beim DFB-Team.

Oh weh, es gibt logistische Probleme in Brasilien. Der DFB-Bus blieb auf der Fähre hängen – dem einzigen Weg ins Campo Bahia, in dem sich die deutsche Mannschaft mit teutonischer Gründlichkeit von Brasilien und seinen viel zu vielen Brasilianern abschottet. Und viele fragen sich natürlich: Warum eigentlich Fähre? Warum teilt Jogi nicht einfach das Wasser, wie es im Kicker beschrieben steht, dem Buch der Bücher? Hat der Kaiser Franz je eine Fähre gebraucht, um Weltmeister zu werden? Und wer soll sonst das Wasser teilen? Bierhoff hat sicher schon einen Marketingvertrag mit dem Betreiber unterschrieben („Offizielle Fähre der deutschen Nationalmannschaft“). Neuer hat’s an der Schulter und kann den Arm schlecht zum Wasserteilen heben. Und auch Doc Müller-Wohlfahrt hat sich in Sachen Reus nicht gerade als Syndesmoses erwiesen.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Boateng fordert Videobeweis gegen "rassistische Schreier"
Boateng fordert Videobeweis gegen "rassistische Schreier"
"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel
"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel
AC Mailand vor dem "Derby der Angst"
AC Mailand vor dem "Derby der Angst"
RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"
RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Kommentare