tz-Kolumne

Heinrich heute: Mit Margot Blatter nach Chile

+
Sepp Blatter.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den FIFA-Skandal.

25 Jahre nach der DDR ist nun auch die FIFA am Ende. Der Sturz von Staats- und Parteichef Blatter steht unmittelbar bevor. Noch klammert sich der Diktator an sein Amt und krakeelt: „Den Weltfußball in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.“ Und: „Vorwärts immer, rückwärts nimmer!“ Doch schon in wenigen Tagen wird ein FIFA-Scherge verkünden, dass die WM in Katar abgesagt ist: „Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich.“ Nur einen Tag später steigt Genscher auf einen Balkon in Zürich: „Ich bin heute zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass Joseph S. Blatter...“ Der Rest geht im Jubel unter. Blatter türmt nach Chile, die getreue Margot Blatter an seiner Seite. Spätestens dann wenden sich auch die letzten Genossen von ihm ab. Der Kaiser gesteht: „Ja gut äh, kann schon sein, dass ich doch Sklaven in Katar gesehen habe.“

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
Nürnberg siegt spektakulär in Darmstadt
Nürnberg siegt spektakulär in Darmstadt
Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld
Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld
Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen
Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Kommentare