tz-Kolumne

Heinrich heute: Das Miesen-Wadl

+
Manche Buam haben es lang nicht so schön wie zum Beispiel Bayern-Stars.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Miesen-Wadl-Wahl.

Auf geht’s, liebe Leser, machen’s mit! Wie jedes Jahr um diese Zeit suchen wir bei der tz auch heuer wieder das „Miesen-Wadl“. Dabei prämieren wir wie gewohnt die schönsten und stärksten Wadl von Fußballern, die bei verschuldeten oder finanzschwachen Vereinen spielen. Also bei Klubs, die in den Miesen sind. Weil es ist ja so: Solche Buam haben es lang nicht so schön wie zum Beispiel Bayern-Stars. Diese Fußballer spielen keine Weltmeisterschaften, die legendären internationalen Fleischtöpfe sind für sie unerreichbar weit entfernt. Doch auch sie haben unsere Aufmerksamkeit verdient. Mit der humanitären Aktion „Das Miesen-Wadl 2015“ will die tz Fußballspieler ins Licht holen, die sonst nur im Schatten stehen. Ab sofort können Sie Fotos Ihrer Kandidaten einschicken – ganz egal, ob die Wadl nun in blauen oder roten Stutzen stecken.

Jörg Heinrich

(Und hier geht's zur Wiesn-Madl-Wahl)

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit
Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit
So endete Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
So endete Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Guardiola selbstkritisch: "Vielleicht bin ich nicht gut genug"
Guardiola selbstkritisch: "Vielleicht bin ich nicht gut genug"

Kommentare