tz-Kolumne

Heinrich heute: Pfiat's Eich, Sporties!

+
Die Sportfreunde Stiller.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Sportfreunde-Hit, der nun wohl ausgedient hat.

Mit einem lachenden und einem weinenden Ohr nehmen wir heute Abschied von einem Lied. Nie mehr „54, 74, 90, 2006“! Pfiat's Eich, Sporties! Germerings größter Welthit hat endgültig ausgedient, das ist uns erst gestern beim Fanmeilen-Feiern so richtig klargeworden. Nicht nur, dass „54, 74, 90, 14, 18“ rhythmisch ein bisserl unrhythmisch daherkommt. Vor allem der Text ist komplett von gestern. Was singen der Bäda und der Flo da? „Wir haben nicht die höchste Spielkultur, sind nicht gerade filigran.“ Meinen die wirklich uns, die Filigran-Weltmeister? Und dann diese Stelle: „Beim dritten Mal war’s der verdiente Lohn. Und das nächste Mal wird's ne Sensation.“ Ey, Sporties, das war doch keine Sensation mehr! Also, weg damit! Wir könnten das Lied nach Österreich verhökern. Haben die Ösis in der Hinterhand 'nen Masterplan? Wir klären das.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kehrt Ibra für die WM zurück?
Kehrt Ibra für die WM zurück?
Gladbach hofft auf Schwung durch WM-Fahrer - Stolzer Wendt
Gladbach hofft auf Schwung durch WM-Fahrer - Stolzer Wendt
Apokalypse perfekt! Italien scheitert in WM-Qualifikation an Schweden
Apokalypse perfekt! Italien scheitert in WM-Qualifikation an Schweden
Tolle Geste! Aus diesem Grund wird uns Gigi Buffon fehlen
Tolle Geste! Aus diesem Grund wird uns Gigi Buffon fehlen

Kommentare