Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

tz-Kolumne

Heinrich heute: Wer ist Rabah Madjer?

+
Das soll Rabah Madjer sein.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal beschäftigt er sich mit einem Algerier, der angeblich in einem wichtigen Spiel gegen den FC Bayern mal ein Tor geschossen haben soll.

Aus journalistischer Sicht ist das Ende der WM-Vorrunde recht unglücklich gelaufen. Russland als Achtelfinalgegner wäre super gewesen. Da hätten wir gewusst, was wir schreiben können. Wodka, Putin, Poldi raus (Kalinka!), ein Interview mit Stoiber über den amerikanischen Präsidenten Breschnew – alles geritzt. RTL hätte wie immer die Klitschkos interviewt, über die russische Bedrohung. Zu Algerien fällt uns nix ein, außer „Jogi warnt vor Sand im Getriebe“. Einige Medien haben einen angeblichen ehemaligen algerischen Fußballer namens Rabah Madjer erfunden, der angeblich in einem wichtigen Spiel gegen den FC Bayern mal ein Tor geschossen haben soll. Als Bayern-Fans stellen wir klar: Wir kennen keinen Rabah Madjer. Wir kennen auch kein Körperteil namens Hacke. Wir kennen kein Alesia. Wer ist der Mann, den sie Madjer nennen?

Jörg Heinrich

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Boateng fordert Videobeweis gegen "rassistische Schreier"
Boateng fordert Videobeweis gegen "rassistische Schreier"
"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel
"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel
AC Mailand vor dem "Derby der Angst"
AC Mailand vor dem "Derby der Angst"
RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"
RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Kommentare