tz-Kolumne

Heinrich heute: Ruhe in Frieden, ruhender Ball!

+
Da ruht er, der Ball.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den ruhenden Ball.

Heute möchten wir mit Ihnen über einen der entspanntesten Zeitgenossen sprechen, den der moderne Fußball zu bieten hat – den ruhenden Ball. Während der Fußball immer schneller, immer überdrehter wird, liegt der ruhende Ball einfach nur da, und ruht sich aus. Man könnte sagen: Er schiebt eine ruhige Kugel. Der Lärm, die Hektik um ihn herum, beeindrucken den ruhenden Ball kein bisschen. Er liegt und ruht, auf den Fußballplätzen von Karlsruhe bis Ruhpolding. Er ist der Bundes-Lieger. Mehmet Scholl würde sagen: Er liegt sich rund. Er ist: Runde-müde. Moderner Tempofußball interessiert ihn nicht die Bohne. Er ruht in sich, heute genau wie in den 70ern, als Rut Brandt noch First Lady war. Der ruhende Ball hat am liebsten seine Ruhe, genau wie unsereins im Sommer auf der Terrasse. Das macht ihn so sympathisch. Wir rufen ihm zu: Ruhe in Frieden, ruhender Ball!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare