tz-Kolumne

Heinrich heute: Shakira, Ilse und das Netz

+
Gerard Piqué machte sich am Tornetz zu schaffen.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über Netzabschnibbler Gerard Piqué.

Es war die schönste Szene des Finales in Berlin: Während seine Kollegen mit dem Henkelpott feierten, säbelte Gerard Piqué mit der Nagelschere hingebungsvoll das Netz vom Tor. Das macht er jedes Mal, wenn er die Champions League gewinnt. Und die ganze Welt rätselte über den Netz-Fetisch des Barça-Verteidigers. Hatte sich Gattin Shakira beschwert, „nirgendwo zuhause hab ich Netz“? Vielleicht ist sie ja auch Kundin bei M-net. Fängt er die Fischstäbchen für die Jungs höchstpersönlich ein? War es eine Hommage an Günter Netzer? Oder geht es beim Glamour-Paar doch um Amouröses? Lässt sich Shakira mit Tornetzen fesseln, und stöhnt dann lustvoll „Waka Waka“ oder gar „Loca Loca“? Macht „Fifty Shades of Grey“ erst mit Netz richtig Spaß? Wir schlagen vor: Probieren Sie’s aus! Schon für 12 Euro bekommen Sie ein Tornetz – und Ilse wird zur Shakira!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Europacup-Blamage: Selbst Fans wenden sich vom 1. FC Köln ab
Europacup-Blamage: Selbst Fans wenden sich vom 1. FC Köln ab
Schiedsrichterstreit: DFB schaltet die Ethik-Kommission ein
Schiedsrichterstreit: DFB schaltet die Ethik-Kommission ein
Blatter und Platini als Gäste von Putin zur WM eingeladen
Blatter und Platini als Gäste von Putin zur WM eingeladen
Brasilianisches Gericht verurteilt Neymar zu Millionen-Strafe
Brasilianisches Gericht verurteilt Neymar zu Millionen-Strafe

Kommentare