tz-Kolumne

Heinrich heute: Die WM im Frausein

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die "FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015".

Es gibt zahllose Weltmeisterschaften, zum Beispiel die WM im Pflügen mit Schwingpflug. Doch den ultimativen Trendsport haben die Schweizer erfunden, die derzeit die „FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015“ veranstalten. Zum Vergleich: In drei Jahren findet die „FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018“ statt. Es geht also um zwei verschiedene Sportarten – einmal um Fußball, einmal um Frauen. Frausein ist somit endgültig als sportliche Disziplin anerkannt. Und das finden wir gut. Attraktiv sein, beruflich vorankommen, Kinder kriegen, den verpeilten Kerl auf Trab bringen – wenn das keine sportliche Herausforderung ist, was dann? Von einer Männer-WM ist dagegen nichts bekannt. Sie müsste bestehen aus: Danebenpinkeln, im Baumarkt rumlungern und sich am Sack kratzen. Das will niemand sehen. Sie lebe hoch, die Frauen-WM!

Jörg Heinrich

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel
Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel
Weltmeister Zieler: "Fühle mich überhaupt nicht vergessen"
Weltmeister Zieler: "Fühle mich überhaupt nicht vergessen"
Arsenal muss mehrere Wochen auf Mustafi verzichten
Arsenal muss mehrere Wochen auf Mustafi verzichten
Werner steigt ins RB-Mannschaftstraining ein
Werner steigt ins RB-Mannschaftstraining ein

Kommentare