HSV und van Nistelrooy offenbar einig

+
Ruud van Nistelroy.

Hamburg - Ruud van Nistelrooy (33) steht offenbar kurz vor einem Wechsel in die Fußball-Bundeliga. Der HSV soll sich mit dem holländischen Top-Stürmer bereits einig sein.

Das berichtet das Hamburger Abendblatt. Eine mündliche Einigung soll bereits vorliegen, Nistelrooy am Montag in Hamburg eintreffen. Der Bundesligist selbst hält sich jedoch bedeckt: “Kein Kommentar“, sagte Presssprecher Jörn Wolf am Freitag.

Real werde “Van Goal“, wie er in Spanien genannt wird, bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen, heißt es in “Marca“. Sein Vertrag bei Real läuft ohnehin zum Saisonende aus. Der Stürmer war seit einer Knieoperation im November 2008 bei den “Königlichen“ kaum noch zum Einsatz gekommen. Sein Knie soll aber wieder vollständig hergestellt sein. 

Die teuersten Transfers aller Zeiten

Die teuersten Transfers der Fußballgeschichte

Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Wir haben für Sie die 15 teuersten Transfers der Fußballgeschichte zusammengestellt. Bei den Ablösesummen berufen wir uns auf transfermarkt.de. Platz 15: Gaizka Mendieta wechselte 2001 vom FC Valencia zu Lazio Rom - für 48 Millionen Euro. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 14: Mesut Özil wechselte im Sommer 2013 für 50 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Arsenal. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 13: Der teuerste Torwart aller Zeiten: Gianluigi Buffon. 54 Millionen Euro überwies Juventus Turin 2001 an den FC Parma. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 12: Hernan Crespo wechselte 2000 vom FC Parma zu Lazio Rom - für 55 Millionen Euro. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 11: Der brasilianische Stürmer Hulk wechselte 2012 für 55 Millionen Euro vom FC Porto zum russischen Klub Zenith St. Petersburg. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 10: Brasiliens Superstar Neymar wechselt für 57 Millionen vom FC Santos zum FC Barcelona. © AFP
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 9: Fernando Torres wechselte 2011 vom FC Liverpool zum FC Chelsea - für 58,5 Millionen Euro. © AFP
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 8: Luis Figo wechselte 2000 vom FC Barcelona zu Real Madrid - für 60 Millionen Euro. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 7: Falcao kommt für ebenfalls 60 Millionen Euro von Atlético Madrid zum AS Monaco. © dpa
Platz 6: Edinson Cavani wechselte im Sommer 2013 für 64,5 Millionen Euro vom SSC Neapel zu Paris St. Germain. © AFP
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 5: Kaka wechselte 2009 vom AC Mailand zu Real Madrid - für 65 Millionen Euro. © dpa
Platz 4: Zlatan Ibrahimovic wechselte 2009 von Inter Mailand zum FC Barcelona - für 69,5 Millionen Euro. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 3: Zinedine Zidane wechselte 2001 von Juventus Turin zu Real Madrid - für 73,5 Millionen Euro. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 2: Gareth Bale war Gerüchten zu Folge der teuerste Transfer aller Zeiten. Laut Real Madrid Präsident Florentino Perez betrug seine Ablöse Summe doch "nur" 91 Millionen Euro. Das heißt Platz zwei in diesem Ranking. © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 1: Cristiano Ronaldo ist und bleibt der Rekordhalter: Seine Unterschrift war Real Madrid 2009 sage und schreibe 93 Millionen Euro wert - Manchester United durfte sich über einen warmen Geldregen freuen. © dpa

Allerdings plagt den Niederländer seit Wochen eine Zerrung. Bisher war van Nistelrooy vor allem mit der Premier League in England in Verbindung gebracht worden. Dort werben die Clubs Stoke City, West Ham United und Tottenham Hotspur um den früheren Profi von Manchester United. Dem Niederländer sage jedoch der HSV am meisten zu, weil er dort auf eine Teilnahme an europäischen Wettbewerben hoffen könne, schreibt “Marca“.

Allerdings müsste er bei seinem derzeitigen Jahresgehalt, das die Zeitung auf 2,5 Millionen Euro beziffert, Abstriche machen. Van Nistelrooy hat für Real in 97 Spielen 64 Tore erzielt. Damit kommt er auf eine Quote von 0,67 Treffern pro Spiel. Mit diesem Wert rangiert er in der Vereinsgeschichte der Madrilenen an vierter Stelle hinter Ferenc Puskas (0,90), Alfredo di Stéfano (0,77) und Hugo Sánchez (0,69). Bei Manchester United erzielte er in 150 Spielen 95 Tore.

dpa

Auch interessant

Kommentare