Entlassung steht wohl bevor

Preetz und Labbadia bei Hertha BSC entlassen! Spektakulärer Nachfolger? Er wurde einst beim FC Bayern gehandelt

Bruno Labbadia und Julian Nagelsmann beim Handshake vor dem Spiel.
+
Bruno Labbadia hat bei Hertha BSC offenbar keine große Zukunft mehr.

Hertha BSC schickte sich vor der Saison an, als „Big City Club“ die Europapokalplätze anzugreifen. Jetzt stehen die Berliner im Tabellenkeller und Coach Bruno Labbadia vor dem Aus.

  • Hertha BSC wollte nach dem Einstieg von Investor Lars Windhorst zum „Big City Club“ aufsteigen.
  • Doch trotz der großen Transferinvestitionen findet sich die Alte Dame im Tabellenkeller wieder.
  • Coach Bruno Labbadia steht bereits vor dem Aus - doch auch Manager Michael Preetz soll entlassen werden.

Update vom 24. Januar 2021: Das Chaos beim Hauptstadtklub hat wohl noch ein größeres Ausmaß als zuvor angenommen. Wie die Bild wissen will, steht nämlich nicht nur Trainer Bruno Labbadia vor dem Aus bei der Hertha. Auch der Stuhl von Manager Michael Preetz scheint mehr als angesägt. Laut Bild gilt ein Abschied von Preetz und Labbadia nach der deutlichen 1:4-Pleite gegen Werder Bremen als beschlossen - einzig der Zeitpunkt soll noch nicht feststehen.

Inzwischen ist das Aus von Labbadia und Preetz offiziell bestätigt. Wer kurzfristig einspringen könnte und wer allgemein als Labbadia-Nachfolger gehandelt wird, erfahren Sie in der Erstmeldung weiter unten im Text.

Hertha im Sinkflug: Statt Champions-League-Träume herrscht Sorge vor dem Abstieg

München/Berlin - 17 Punkte nach 17 Spieltagen in der Bundesliga ist nicht zwingend das, was man sich in Berlin vor der Saison vorgestellt hat. Als „Big City Club“ wollte man nach namhaften Transferinvestitionen eigentlich den nächsten Schritt gehen und die Europapokalplätze anvisieren.

Die Realität bei Hertha BSC sieht nach dem bitteren 0:3 gegen die TSG Hoffenheim am Dienstagabend aber ganz anders aus. Statt Champions-League-Träume herrscht Abstiegsangst in der Hauptstadt. Zwar hat man auf Rang 17 bereits zehn Punkte Vorsprung, der Relegationsplatz kommt aber gefährlich nahe. Die Ansprüche bei der Alten Dame sind andere.

Seit drei Spielen hat Hertha keinen Treffer mehr erzielt, an Europa braucht man also auch in dieser Saison nicht zu denken. Weshalb Coach Bruno Labbadia offenbar vor dem Aus steht! „Wir müssen uns der Kritik stellen. Es fühlt sich scheiße an“, so der 54-Jährige nach der Partie gegen die TSG bei Sky.

Hertha BSC: Labbadia vor dem Aus! Spektakulärer Nachfolger? Er wurde einst beim FC Bayern gehandelt

Seinen Job sieht er allerdings noch nicht gefährdet. „Ich denke, dass ich mich gerade vielmehr damit beschäftige, was wir hinter uns haben“, so Labbadia auf der Pressekonferenz nach der Partie: „Dass wir ein Spiel verloren haben, das wir normalerweise nicht verlieren dürfen.“

In Berlin wird aber bereits über Labbadias Nachfolger spekuliert. Dabei fielen schon vor dem Hoffenheim-Spiel prominente Namen. Ralf Rangnick der auch mal als Kovac-Nachfolger beim FC Bayern zur Diskussion stand, wurde von der BZ ins Spiel gebracht, auch Ex-Schalke-Coach Domenico Tedesco wird ebenfalls gehandelt.

Ein Trainer, der bislang noch nicht genannt wurde, aber gut zu den Ansprüchen der Alten Dame passen würde, wäre Thomas Tuchel. Der wurde kürzlich bei PSG entlassen und wäre verfügbar. Mehr als fraglich allerdings, ob Tuchel Bock auf die Hertha hat.

Hertha BSC: Labbadia-Nachfolger? Dardai und Rangnick werden genannt

Am kommenden Samstag geht‘s für die Berliner gegen Bremen, diese Partie könnte über Labbadias Zukunft entscheiden. Verliert Hertha BSC auch gegen Werder, könnte es das für Labbadia gewesen sein. Die Bild bringt derweil Vorgänger Pal Dardai als Übergangslösung ins Spiel.

Denn Fakt scheint zu sein: Die Hertha will die Saison irgendwie zu Ende bringen und dann einen Neuanfang startet - ohne Labbadia. Dessen Vertrag läuft zwar noch bis 2022. In Berlin plant man offenbar ab Sommer nicht mehr mit ihm. Geht das Ding gegen Werder am Wochenende in die Hose, könnte Labbadias Tage allerdings auch schon früher gezählt sein. (smk)

Auch interessant

Kommentare