1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Hertha stürmt an die Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der Berliner Torschütze Nikita Rukavytsya (r) und sein Teamkollege Christian Lell freuen sich über den Treffer zum 2:0. © dpa

München - Hertha BSC Berlin ist an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga gestürmt. Zum Auftakt des 5. Spieltags feierte der Absteiger einen überzeugenden Sieg. Auch Cottbus war erfolgreich.

Die Berliner gewannen mit 4:0 gegen den Karlsruher SC und übernahmen zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung vor Energie Cottbus. Die punktgleichen Lausitzer landeten im Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther einen 2:0-Sieg. Alemannia Aachen bejubelte mit dem 3:1 beim FSV Frankfurt den ersten Saisonerfolg, keine Tore fielen in der Partie zwischen dem SC Paderborn und Rot-Weiß Oberhausen.

Die bizarren Rituale der Fußballstars

Anders als beim Berliner Derby gegen den FC Union (1:1) am vorigen Freitag wurde Hertha mit einem überzeugenden Auftritt den eigenen Ansprüchen gerecht. Mit dem vierten Saisonsieg setzte sich die Hertha an die Tabellenspitze und stimmte sich erfolgreich auf das Derby am Freitag bei Energie ein. Mit dem zweitschnellsten Tor der Zweitligageschichte brachte Adrian Ramos nur 16 Sekunden nach dem Anpfiff die Hertha in Führung. Nikita Rukavytsya (23. Minute), Valeri Domowtschijski (54.) und Raffael (77.) besiegelten die zweite Auswärtsniederlage der defensivschwachen Karlsruher.

Cottbus kann sich weiter auf Top-Torjäger Nils Petersen verlassen. Mit seinem siebten Saisontreffer in der 17. Spielminute schoss der 21-jährige Stürmer sein Team in Führung. Per Foulelfmeter stellte Marc-André Kruska (62.) den verdienten Sieg für die Mannschaft von Claus-Dieter Wollitz sicher. Die Fürther waren bei ihrer ersten Saisonniederlage über weite Strecken ebenbürtig, im Angriff aber gegen die stabile Energie-Abwehr ohne Durchschlagskraft. Dank des Doppelschlags von Alper Uludag (68.) und Tolgay Arslan (72.) und des späten Treffers von Zoltan Stieber feierte Alemannia den ersten Saisonsieg. Sascha Mölders (62.) hatte den FSV in Führung geschossen.

Paderborn und Oberhausen lieferten sich eine kampfbetonte, aber zunächst niveauarme Auseinandersetzung. Erst nach den Platzverweisen der Paderborner Sören Brandy (59.) und Rolf- Christel Guié-Mien (67.) kam Farbe ins Spiel, doch RWO konnte aus der Überzahl kein Kapital schlagen.

Zum Abschluss des 5. Spieltags an diesem Mittwoch stehen sich mit dem VfL Bochum und Arminia Bielefeld zwei Ex-Bundesligisten gegenüber. Zum Topspiel empfängt der MSV Duisburg den FC Augsburg. 1860 München - Erzgebirge Aue, VfL Osnabrück - Union Berlin und das Kellerderby FC Ingolstadt - Fortuna Düsseldorf sind die weiteren Begegnungen.

dpa

Auch interessant

Kommentare