Atalan-Entlassung

Hochstätter rechtfertigt Trainer-Rauswurf & räumt Fehler ein

+
Trainer Ismail Atalan wurde beim VfL Bochum beurlaubt. Foto: Daniel Karmann

Bochum (dpa) - Einen Tag nach der Trennung von Cheftrainer Ismail Atalan hat Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter eigene Fehler eingeräumt.

"Ich habe mich in der Einschätzung des Trainers getäuscht", zitierte der Fußball-Zweitligist VfL Bochum am Dienstag den Manager in einer Mitteilung. "Das ist mein Fehler und dazu stehe ich."

Zugleich verteidigte Hochstätter die Entscheidung, Atalan bereits nach neun Punktspielen wieder freizustellen. "In den Tagen nach dem Spiel gegen Holstein Kiel (0:3) verfestigte sich bei mir zunehmend die Ansicht, dass wir mit Ismail Atalan unsere sportlichen Ziele leider nicht erreichen werden", sagte er.

Der als unerfahren geltende Atalan war mitten in der Saisonvorbereitung vom Drittligisten SF Lotte verpflichtet worden. Als Saisonziel gab der Club den Aufstieg aus.

Auch zur zweiwöchigen Suspendierung von Kapitän Felix Bastian bezog Hochstätter erneut Stellung: Bastians habe sich "gegenüber dem Trainerteam in einer nicht hinnehmbaren Art und Weise beleidigend geäußert". Zwar habe er sich später entschuldigt, aber eine Strafe abgelehnt. Nun solle er sich über sein Verhalten Gedanken machen.

Statement Christian Hochstätter

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck

Kommentare