1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Hoffenheim: Verhandlungen mit Raum laufen - Vogt verlängert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

David Raum
Die TSG Hoffenheim spricht mit Nationalspieler David Raum über eine Vetragsverlängerung. © Tom Weller/dpa

Nationalspieler David Raum und Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim sollen nach Informationen des „Kicker“ bereits über einen neuen Vertrag sprechen.

Sinsheim - Der Vertrag des 23 Jahre alten Raum läuft im Kraichgau ohnehin bis 2025, jedoch hat der Linksverteidiger in dieser Spielzeit mit starken Leistungen und bereits acht Torbeteiligungen in der Bundesliga auf sich aufmerksam gemacht. Beim 3:1 gegen den FC Augsburg verbuchte er jüngst ein Tor und eine Vorlage.

Raum war erst im vergangenen Sommer von Greuther Fürth zur TSG gewechselt. Der „Kicker“ schreibt neben der möglichen zusätzlichen Ausdehnung des Arbeitsvertrags auch von einer „stattlichen Ausstiegsklausel jenseits der 30-Millionen-Euro-Marke, die wohl nicht vor 2023 aktivierbar sein wird“. Für Hoffenheim dürfte es dabei mehr um eine finanzielle Absicherung gehen als darum, den angehenden Topspieler über diesen Zeitraum sicher an sich zu binden.

Vogt verlängert bis 2025

Indes einigte sich die TSG bereits mit Kevin Vogt auf eine weitere Zusammenarbeit bis Sommer 2025. „Ich fühle mich hier einfach sehr wohl. Wenn ich unsere sportliche Entwicklung sehe, dann muss ich sagen, dass ich mich damit unglaublich identifizieren kann. Ich glaube, dass wir besonders in den letzten Wochen wieder mehr zu unserer DNA gefunden haben“, sagte der 30-jährige Vogt, der als feste Größe in Hoffenheims Hintermannschaft gilt.

Der Defensivspieler läuft - mit einer kurzen Unterbrechung - seit 2016 für Hoffenheim auf. Die Zeit bei der TSG verglich er mit der in einer Ehe. „Es kann sein, dass auch mal eine Delle reinkommt. Der respektvolle Umgang miteinander war schon immer da“, sagte Vogt. Cheftrainer Sebastian Hoeneß kommentierte: „Ich freue mich riesig. Kevin ist für uns ein ganz zentraler Spieler und das nicht nur, weil er häufig auch zentral spielt.“ dpa

Auch interessant

Kommentare